Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
64 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
WIR STARBEN
Eingestellt am 31. 08. 2005 12:13


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

WIR STARBEN


es war gegen Mittag
eine versunkene zögerte Zeit
wir streckten uns zu den Feldern aus
es war √ľberall Kristall blau
als ich dein Angesicht schaute, wurde ich zur Taube
deine Arme umklammerten meine Fl√ľgel
es könnte regnen
aber es war Fr√ľhling

es war Fr√ľhling
doch ich schrieb September
auf die letzte Seite meines Heftes
alle Farben waren gelblich
auch die Fl√ľgel von V√∂geln waren gelb
wenn ich sie ber√ľhren k√∂nnte
schl√ľge sich deine Haare nach rotem
wenn ich dich anfassen k√∂nnte, du w√ľrdest mir die H√§nde
du w√ľrdest mir die Augen
aber alle Farben waren gelb

es war gegen Mittag
wir sagten
wenn die Gew√§sser zu fliessen aufh√∂ren w√ľrden
könnten wir uns waschen
unsere Augen schauten durch den Dreck des Jahrhunderts
irgendwo kämpften jedoch manche Leute
sich lieben war auch im Blut
wir möchten weinen
aber die Tränen waren auch im Blut
es war gegen Mittag
und wir starben...





Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

ziemlich viel melancholie, die mich beim lesen erfaßt.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Hallo Bon,

es ist kein Melancholie.

Der Monat September erinnert uns viele Leiden. Das ist alles. Ich Hatte ab 12. September 1980 viele Kollegen verloren. Und dieses Sterben waren nicht einfach.

Ich danke dir f√ľr das lesen und Kommentar..

Viele Gr√ľsse..

Bearbeiten/Löschen    


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

meral, ich empfand melancholie beim lesen ...
auch wenn deine intention eine andere war.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es freut mich wenn es dir positiven Eindruck gemacht hat.
Im Gegenteil, es tut mir Leid.

Gruss

Bearbeiten/Löschen    


freifrau von löwe
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2004

Werke: 47
Kommentare: 222
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um freifrau von l√∂we eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi meral,

es ist ein sehr sch√∂nes gedicht und es IST melancholisch. ein wenig schade ist, dass die √ľbersetzung ins deutsche nicht richtig gelungen ist. doch es sind nur kleinigkeiten. grammatikalisch und trotzdem in deinem sinne w√§re es so richtig:

WIR STARBEN

es war gegen Mittag
eine versunkene zögerte Zeit [hier geht: "eine versunken zögernde Zeit", dann ist es die ZEIT, die versunken ist und zögert oder aber "eine versunkene, zögernde Zeit" das kann man lesen als wäre man selbst IN der Zeit - es ist also ein unterschied.]
wir streckten uns zu den Feldern aus
es war √ľberall Kristall blau
als ich dirdein Angesicht schaute, wurde ich zur Taube
deine Arme verumklammerten sich an meine Fl√ľgeln
es könnte regnen
aber es war Fr√ľhling

es war Fr√ľhling
doch ich schrieb September
auf die letzte Seite meines Heftes
alle Farben waren gelblich
auch die Fl√ľgel von V√∂geln waren gelb
wenn ich sie ber√ľhren k√∂nnte
schlu√ľge sich deine Haare nach rotem
wenn ich dich anfassen k√∂nnte, du wu√ľrdest mir die H√§nde
du wu√ľrdest mir die Augen
aber alle Farben waren gelb

es war gegen Mittag
wir sagten
wenn die Gew√§sser zu fliessen aufh√∂ren w√ľrden
könnten wir uns waschen
unsere Augen schauten durch den Dreck des Jahrhunderts
irgendwo kämpften jedoch manche Leute
sich lieben war auch im Blut
wir möchten weinen
aber die Tränen waren auch im Blut
es war gegen Mittag
und wir starben...


und melancholie ist ja nichts anderes als das erinnern an leiden in einer guten zeit :-)

__________________
Freifrau von Löwe

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo freifrau von löwe,

ich danke dir f√ľrs lesen und f√ľr daine Korrigiren.

Ich versuche mein bestes...

Lieben Gruss...

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!