Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
71 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Waldspaziergang in dunkel-Moll
Eingestellt am 08. 06. 2001 14:42


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
lindenmarc
M├Âchtegern-Schreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 6
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Waldspaziergang in dunkel-Moll

Die Nacktschnecke kriecht langsam schleimend
├╝ber den Stinkmorchel, w├Ąhrend der tollw├╝tige Hund
sich mit der Mutter des frischen Wurfes
in Ihrem Fuchsbau paart.

Der frische Bergbach, mit seinem kalten klaren Wasser
sprudelt in immer wiederkehrenden Rhytmen dem Abgrund entgegen, wo sich aus den Wassermolek├╝len, ein Bogen aus bunten Farben ├╝ber den Farnen-Pflanzen bildet.

Der betrunkene J├Ąger schie├čt das Rehkitz
von seinen versteckten Hochstand aus an
- und folgt schwankend, trinkend der Blutspur.
Er verliert die Lust am jagen und bekommt pl├Âtzlich das Bed├╝rfnis zu masturbieren.
An der Blutspur riechend mit dem Gewehr in der linken
und dem Schwanz in der rechten Hand befriedigt er lediglich sein Bed├╝rfnis.

Tiefer und tiefer hinein in den Wald locken mich der Vogelgesang und der Schatten der B├Ąume, atme tief und bewu├čt intensiv - lache still in mich hinein und wundere mich ├╝ber die komplexe Einfachheit des Gl├╝cklichseins.

Das junge K├╝cken f├Ąllt aus seinen Nest und sitzt frierend, hungrig und allein auf der Erde.
Wackelig auf den Beinen stolpert es ├╝ber die eigenen F├╝├če und sitzt letztendlich leise piepsend unter einer Hecke.

Knie mich nieder zu ihm und schlie├če meine Augen,
um in einem stillen Gebet -meinen Kopf senkend-
f├╝r den schnellen, starken Arm des Todes zu beten.
Ich h├Âre schon den stinkenden Atem der wilden
Tiere die sich mit ihren Rei├čz├Ąhnen an dem flauschigen Fell des Einsamen zu schaffen machen.

-Der Bandwurm in den stinkenden Ged├Ąrmen, sehnt sich nach Gesellschaft und findet sie im vor├╝berziehenden Kot.-

Mag das rauschen des Windes, welcher sich in den Bl├Ąttern f├Ąngt und den Schatten am Boden in Bewegung h├Ąlt.
Lichtstrahlen brechen mal hier und mal dort bis zum Boden durch und lassen die braune, modrige Masse am Boden in einen hellen Spot-Licht erstrahlen.

Die Zecke l├Ą├čt sich im richtigen Moment fallen und trifft zielsicher Ihr Ziel. Sie bohrt sich tief in das zarte Fleisch.




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lindenmarc
M├Âchtegern-Schreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 6
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Vielleicht doch nicht das richtige Thema f├╝r einen wundersch├Ânen Freitag-abend. Aber vielleicht kann man bei den sch├Ânen Wetter einen Spaziergang durch den DUNKEL_MOLL_WALD unternehmen? HHM?! Nein vielleicht doch nicht das M├Ąrchen von den betrunkenen J├Ąger, der F├╝chsin mit ihren Jungen und den tollw├╝tigen Liebhaber-nein zu den Bandwurm und nein zu den wuscheligen kleinen K├╝cken.
JA zu lustigeren Geschichten und Anekdoten, die wir so leicht vergessen. Ja zum Chaos und Ja f├╝r echte Gef├╝hle, die echte (gute) Gef├╝hle hervorrufen.

Lindenmarc
(Rechtschreibreformator)

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
welch

finstere fantasie! ich bin sprachlos. lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


lindenmarc
M├Âchtegern-Schreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 6
Kommentare: 12
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hey Flammarion,
ich wollte damit eigentlich nur zeigen, wie sich ein sch├Âner Waldspaziergang in`s Gegenteil verkehren kann, wenn man schlecht drauf ist. Die Sache mit der Wahrnehmung ist ja sowieso immer h├Âchst subjektiv. ... aber ganz sch├Ân finster, gebe ich gerne zu. Man k├Ânnte hier und da noch andere Bilder, andere Worte verwenden, um das ganze noch eindrucksvoller zu gestalten.
Vielleicht versuche ich mich vorher an fr├Âhlichen Geschichten.

Lindenmarc

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
re

nee, is schon ok. liest sich echt gut und was raus mu├č, mu├č raus. ich lese ganz gerne mal finstere sachen, es geh├Ârt zum menschen ebenso wie das licht, ich wollte sagen, die fr├Âhlichen sachen. schlimm wird es nur, wenn einer selbige nicht mehr vorzieht. das is jetzt doof ausgedr├╝ckt. ich meine, es ist gef├Ąhrlich, sich in finsteren dingen zu verlieren. allerdings kann und soll man sich da im forum "fantasy und sifi" austoben. ganz lieb gr├╝├čt
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!