Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
215 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Warten auf das Christkind
Eingestellt am 12. 12. 2001 11:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Warten auf das Christkind
von Willi Corsten

Tanja, wir wollen spazieren gehen
und nach den vielen Lichtern sehen
die gute Menschen ins Fenster gestellt
damit es Frieden wird auf der Welt.

Papi, drau├čen ist es doch bitter kalt
zudem kommt das Christkindchen bald
es macht schon seinen Schlitten bereit
die Bescherung ist gar nicht mehr weit.

Nun ziere dich nicht, kleine Maus
wir laufen kurz nur ins Dorf hinaus
Mami m├Âchte die Zeit doch nutzen
und geschwind noch b├╝geln und putzen.

In Ordnung, Papi das leuchtet mir ein
die Wohnung muss ja sauber sein.
Vielleicht entdecken wir heut sogar
das Christkind mit dem Rentierpaar.

H├Ârst du Tanja, wie in der Stube dr├╝ben
die Kinder noch auf der Blockfl├Âte ├╝ben
und riech mal, wie es duftet nach Saferan
nach Mandeln, N├╝ssen und Marzipan.

Es dunkelt schon Papi, wir gehen heim
Mami wird bestimmt jetzt fertig sein
ich sehe hoch oben ein Sternlein blitzen
sicher wird darauf ein Engel sitzen.

Ins Haus, ihr Beiden, hier ist was geschehen
ich habe im Zimmer ein Leuchten gesehen
es wisperte, knisperte, dann war es fort
ich glaube fast, das Christkind war dort.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rote Socke
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Willi,

und so war auch in meiner Kindheit stets nach Heilgabend die spannende Frage aufgetaucht: Wie kam das Christkind nur unbemerkt in die verschlossene Stube?
Hast Dir viel M├╝he gemacht, diesen Zauber etwas versteckt, aber doch offenzulegen. Gef├Ąllt mir sehr gut.

LG
Volkmar

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Willi,
Wie kam das Christkind in die Stube?
Das hab ich mich fr├╝her auch oft gefragt. Es lag immer so eine knisternde Spannung in der Luft.
Und das Warten, bis es endlich so weit war. Du hast diese Erinnerung in deinem Gedicht wieder erweckt.

Liebe Gr├╝sse
Brigitte
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Volkmar,
vielen Dank f├╝r Dein Lob.
Ja, da werden selige Kindheitserinnerungen wieder wach.
Ist doch sch├Ân.
Beste Gr├╝├če
Willi

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Brigitte,
die Vorfreude war immer die sch├Ânste Freude.
"Wie kam das Christkind in die Stube?" Das zu ergr├╝nden ist uns nie gelungen. Die Entt├Ąuschung war aber gro├č, als wir sp├Ąter...
Mehr verraten wir nicht, denn vielleicht schauen zuf├Ąllig ja Kinder ins Forum.
Ich war damals fast zehn, und du?
Es gr├╝├čt dich lieb
Willi

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Dec 2000

Werke: 98
Kommentare: 933
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brigitte eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Willi,
...nein, es wird nichts verraten, schliesslich soll es ja eine ├ťberraschung sein..

Ich war damals etwa 7. Aber es war eine sch├Âne Zeit.

Liebe Gr├╝sse
Brigitte

PS Wie kann ich das Nikolausgedicht an dich schicken? ├ťber deine eMail hier in der LL kann man keinen Anhang anh├Ąngen.
__________________
Brigitte

Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist f├╝r das Auge unsichtbar.

Bearbeiten/Löschen    


Willi Corsten
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 87
Kommentare: 1122
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Willi Corsten eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Brigitte,
hier meine Mail-Adresse:
Willi.Corsten@t-online.de

Ich freue mich schon auf das Gedicht.
Lieb gr├╝├čt dich
Willi

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!