Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
333 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART
Warum da Huwawa nimmer Huwawa hoasst
Eingestellt am 11. 12. 2004 00:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
huwawa
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 89
Kommentare: 233
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um huwawa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die Entstehung (und auch schon das Ende) eines komischen Namens.

Warum da Huwawa nimmer
Huwawa hoasst!

De Gschicht, de i enk heut dazöhl, hat si vor unendlich langer Zeit, wias nu koane Menschn af da Erdn gebm hat, zuatragn. Pflanzn freuli und d`Viecher san scho` da gwen, af de Wiesn sand dÂŽHasn und d` Reh umanandagsprunga, in Wasser haum si d` Fisch tummelt und d` Vogerl haum af de Bam zwitschert. Van Himmel drobm hat da liabe Gott z`friedn owagschaut, weil eahm de ganze Welt so guat glunga is und sei ganzer Hofstaat, va de Erzengln angfangt, ĂŒber de Cherubim und Seraphim, bis owi (hinunter) zan kleanstn Hilfs-Unterengl, alle haums net aufghört, eahn Herrn und sei` Werk zan lobm und zan preisn. Nedda oana is dabei gwen, da Engl Luzifer - es werds de Gschicht eh nu ausn Kathechismus kenna - den hat da Neid fast gfressn, weil er des net zsaummbracht und de Huldigungen net entgegn nehma kinna hat! Oiweu hat er gstichlt, aufbegehrt und alle andern dagegn gredt, bis` denan so z`bled wordn is, dass`n van Himmel aussegschmissn haum!

Was aber in koan ReligionsbĂŒachl drin steht: Vor seiner Verbannung in d` Höll hat da Luzifer seine Wiedersacher nu was ganz boshafts z`Fleiß tan! Aus da himmlischn Bibliothek, de da Erzengl Gabriel verwaltet hat und wo ois ĂŒber d` Welt aufgschriebm gwen is, hat er a Buach, des er zuafĂ€llig grad dawischn mögn hat, gstohln. Wiar a aufm Weg in d` Höll owi ban Fegefeuer vorbeigflogn is, hat ers dort einigschmissn und vabrennt!

Es hat si dabei um des "Buch der Vögel" ghandlt, und wia da Erzengl Gabriel den Valust bemerkt hat, war natĂŒrli guater Rat teuer. In den Buach warn nĂ€mli alle Vögl, was` af da Erdn gebm hat, aufgschriebm und abbildt und wia hĂ€tt denn jetzt nu wer wissn solln, wias alle hoassn? Ban Kuckuck oder ba de Krahn, de ja dauernd eahn Nam schrein, wa des eh koa Schwierigkeit gwen, aber mit "OachlhĂ€her, OachlhĂ€her", oder "Pinguin, Pinguin", meldt si do, wia jeder woass, koa Vogl!

So hat ma halt den Entschluß gfaßt, a Vogl-Sonderkommission" aufz`stelln, de alle gfiedertn Erdnbewohner wieder neuch erfasst und katalogisiert. Es is a göttlicher Erlass ausssagebm wordn, dass si alle Vögl innerhalb der nĂ€chstn drei Monat "zwecks Erfassung ihrer persönlichen Daten" am Berg Sinai einzfindn hĂ€ttn! Alle Engerl, was verfĂŒgbar warn, sand af d` Erdn owigschickt wordn, dass de Order ĂŒberall bekanntgebm und bald is a Fliagn und Flattern, a Renna und Schwimma losganga, wias d` Welt vorher nu nia gsehgn hat. Va alle LĂ€nder, Erdteile und Ozeane sand d` Vögl zan Berg Sinai hinzogn um, eahne Personalien bekanntzgebm!

An an großn Tisch is dort de Kommission gsessn, en Vorsitz hat natĂŒrli da Chef selber ghat, der hat an jedn Ankömmling nach Nam` und Herkunft gfragt und da Erzengl Gabriel hat ois fein sĂ€uberlich in a dicks Buach eintragn. Nebmbei is nu da Erzengl Raffael, der a begnadeter Zeichner und Maler gwen is, gsessn, der hat jedn Vogl sofort wunderschen portrĂ€tiert, va vorn und in Profil a. So genau und treffnd hat ers gmalnt, dass sogar da Herrgott bewundernd gmoant hat: „Also, so lang ma den Raffael haum, brauch ma uns gwiß um koan Fotografm umschaun!“

Weit weg van Berg Sinai, in a wunderschen, ru`ign Gegnd, de vĂŒl, vĂŒl spĂ€da amal en Nam "MĂŒhlviertl"* kriagt hat, is da Vogl Huwawa dahoam gwen. Ba de Weiher und Bacherl is a dort umanandagstiegn, hat si Frösch, Schneckn, KĂ€fer und kloane Fischerl gsuacht und a recht z`friedns und behaglichs Lebm gfĂŒhrt. So vatiaft is a in sein` tĂ€glichn Nahrungserwerb gwen, dass er va den himmlischn Erlass nix ghört und nix gsehgn hat! Wann eahm net a poar Wildantn, de als NachzĂŒgler nu van hochn Nordn abakemma sand, den göttlichn Auftrag ausgricht hĂ€ttn, hĂ€tt er`n wohl ĂŒberhaupt nia erfahrn. So hat er si aber a am Weg nach Sinai owi gmacht, schen langsam und gmĂŒatli, weil `s Hudln (Hasten) is damals a scho` net de MĂŒhlviertler eah Sach gwen, da a Fröscherl, dort a WĂŒrmerl, hie und da a weng rastn, aber owikemma is er a!

De himmlische Voglkommission freuli is grad ban zsaummpacka gwen, weil se si neamds (niemand) mehr dawart (erwartet) hat, wia da Huwawa nu ban Berg Sinai ums Eck umagwachtert (herumgelatscht) kemma is. "Ja wen hauma denn da nu, wer bist`n leicht du"?, hatn da Himmelvater gfragt, a weng vorwurfsvoll, weil der Kerl so spat dran gwen is! En Huwawa hats agrad (geradezu) zsaummdraht vor lauter Schrocka, wiar a d` Stimm van gottoberstn Herrn af oamal direkt nebm eahm ghört hat! "I bis," (ich bin`s) hat a nedda vĂŒragigatzn (hervorstossen) kinna, "i bis"!
"Ja, ja, is scho guat, wegn den muaßt ja net so dakemma“ (erschrecken), hatn da AllmĂ€chtige beruhigt und da Erzengl Gabriel hat sei Buach nu amal aufgschlagn und hat eintragn "IBIS"! Und seitdem hoasst da Huwawa ebm nimmer Huwawa, sondern Ibis! Is ah a schener Nam fĂŒr an schen Vogl, aber weil er eh mĂŒad gwen is va da langen Roas und weils eahm a recht guat gfalln hat, is a glei dort bliebm, in dera Gegnd! Am Nil, wo`s oi Jahr so riesengroßeHochwasser gebm hat, hat a si hoamisch gmacht und Urzeitn spĂ€da is a dort sogar heilig gsprochn wordn, va de altn Ägypter! Des is im ĂŒbrign wieder amal a Beweis, dass` d` MĂŒhlviertler ĂŒberall af da Welt za was bringan!

So, jetzt wissts es, warum da Huwawa nimmer Huwawa hoasst und wanns enk intressiert, va wo i de Gschicht her han - da Widiwu hat ma`s dazöhlt, aber wer des is und was mit den af sich hat, des is wieder ganz a andere Gschicht, de dazöhl i enk vielleicht spÀda amoil!

* Östlich von Passau zwischen Donau und Böhmerwald gelegener, wald- und steinreicher Nordteil von Oberösterreich.











__________________
manchmal sind die anderen klĂŒger als man(n) selbst...denkt

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Minotaurus
Guest
Registriert: Not Yet

Griaß de, Riegla,
iaz host uns owa owei na ned gŽsagt, wos oda wea dea Widiwu is, dea Dia dös ois vozöht.
Wei den ken i ned, obwoi i a aus dera Gengad bi, goa ned so weid weg vo Dia.

Bearbeiten/Löschen    


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
na,

der Widiwu, det is doch klaa, det kann nur der Widehopp sin, so seh icke det.
eine hinreißende geschichte, wegen der ich glatt den anfang meiner lieblingsfernsehsendung verpasst habe. die lese ich morgen in meinem club vor, aber nur auf hochdeutsch, da sitzen nĂ€mlich n paar sachsen rum und ob die das verstehen . . .
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Fremdsprachiges und MundART Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!