Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92210
Momentan online:
432 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Warum der Feldalp keine Radfahrer mehr verfolgt
Eingestellt am 06. 01. 2002 18:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Prinz_und_Gloeckner
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 150
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Warum der Feldalp keine Radfahrer mehr verfolgt



Warum der Feldalp keine Radfahrer mehr verfolgt



Ein Feldalp verfolgte mich im Stillen
doch ich war ihm nicht zu Willen
ich floh mit meinem Rade blitzeschnell
es war noch gar nicht richtig hell

Wattedicker Morgennebel streute arg das Licht
doch den Feldalp störte dieses nicht
er berührte mich recht widerlich
sein Wesen umfing mich fürchterlich

Ich nahm eine Kurve nun so scharf es ging
und der Feldalp konnt' nicht stoppen
vor einem dicken Baum er hing!
mit frechem Lachen tat ich ihn foppen!


:

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


beisswenger
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Schön, werter Prinz!

Wenn Sie noch das >m< in der zweiten Zeile mit einem >n< vertauschen, wird es noch besser!

Schönen Abend...

...je suis votre amie, le comte de Saint-Germains et je suis par la quête du Saint Graal...

Bearbeiten/Löschen    


Prinz_und_Gloeckner
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 150
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
;o)

ja herzlichen dank fuer den verbesserungsvorschlag,
habe ich gleich aufgegriffen ;o)

Bearbeiten/Löschen    


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo Prinzchen,

weißt du woran mich dein Gedicht erinnert? Nein? Ich sags dir - an den Erlkönig. Ja, ist wahr, lach nicht!
Dass der Protagonist dabei auf dem Drahtesel sitzt, statt auf dem Gaul, tut dem kein Abbruch, denn das häufige "br" lässt oft genug an einen Reiter denken, der verzweifelt versucht, einem zu stürmischen Zossen Einhalt zu gebieten. Ich schätze der Drahtesel war da weniger gehorsam.
Es könnte natürlich auch break = brechen bedeuten.
Ich schlussfolgere in diesem Fall mal, dass dem heroischen "Biker", aufgrund des Tempos, übel wurde.
Oder meintest du gar einen Zeilenumbruch?
Da kann ich dir die erfreuliche Mitteilung machen, dass zukünftig die Entertaste genügt.
Gell, jetzt freust du dich.

Aber Spaß beiseite, dein Gedicht ist wirklich gut!!!!


Lieber Gruß
Julchen

Bearbeiten/Löschen    


Prinz_und_Gloeckner
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2001

Werke: 5
Kommentare: 150
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Fehler

Liebe Julia,

siehst du, jetzt habe ich das geaendert und
zudem noch herausbekommen, dass die leselupe
hier einen fehler hat ;o)

ich hatte den text hier mit dem konqueror reingestellt
und mich dann gewundert, dass der zeilenumbruch nicht
(mehr) funktioniert.

jetzt habe ich mal mit netscape geguckt - und siehe
da, ein paar br-s sehe ich jetzt auch, die der
konqueror weggelassen hat. kaum entferne ich aber
die meinen, zeigt der konqueror keine zeilenumbrueche
an.

kurzer blick auf den quelltext zeigt, das br-tag der
leselupe ist falsch!
da haben wir also mit vereinten kraeften einen fehler
gefunden.
und was lehrt uns das? es kann doch sinnvoll
sein, seine projekte mit browsern zu untersuchen, die
nicht jeden fehler ignorieren. und ich kann dir sagen,
ich bin derzeit geschlagen mit internetprojekten, die
einstmals funktioniert haben und nunmehr so entscheidend
verbessert wurden, dass sie voller solcher fehler sind :-(
es gibt offenbar kaum noch leute im netz, die wirklich
html koennen, die aber trotzdem allen moeglichen
technischen schnickschnack benutzen wollen, um mit ihrer
seite den eindruck zu erwecken, sie haetten ahnung von
dem was sie tun ;o)

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Prinz, darf ich Prinz Olaf sagen?

Also, mir gefällt das Gedicht, das ständig den Rhytmus wechselt. Hat die Form Tradition?
Sie ähnelt dem Clerihew in der freien Form und der Art der Reime, die erste Zeile hat etwas vom "ästhetischen Wiesel", aber ansonsten ist es eine völlige Eigenschöpfung.
Allerdings hat der Clerihew nur 4 Verse.

Die Poetik ist verankert in der (internationalen) Nonsense-Literatur. Morgenstern zog allerdings den Begriff "Wahnwitz" vor, wenn ich mich richtig entsinne.

---

Ich hoffe aber doch, der Feldalp hat überlebt ...
Manchmal ist man auf dem Rad wendiger selbst als ein Alp.

Viele Grüße von bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!