Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92249
Momentan online:
407 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Warum der Mensch sterben muß
Eingestellt am 08. 06. 2002 13:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Helmut D.
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 81
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Helmut D. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Warum der Mensch sterben muß

Man kann alles, was es gibt, von zwei Seiten aus sehen und so kann man auch die Frage der Sterblichkeit des Menschen von zwei Blickwinkeln aus betrachten. So kann man sagen, daß der Mensch deshalb sterben muß, weil er aus biologischen Gründen einfach alt, schwach und krank wird und sein Lebensende sozusagen genetisch vorgegeben ist. Man kann die Frage des menschlichen Todes aber auch noch auf eine andere Weise betrachten, indem man nämlich sagt, daß Gott der Schöpfer die Wesen mit ihren Körpern und ihrem Geist so geschaffen hat, daß diese erst dann nicht mehr sterben müssen, wenn alle zusammen gut geworden sind.
Diese Sicht der Dinge kann der Mensch am besten dadurch verstehen, wenn er sich vorstellt, daß alle jetzt lebenden Menschen mit einem Schlag unsterblich werden würden. Nun könnte der Mensch meinen, daß das eine wunderbare Sache wäre, aber er vergißt dabei, daß es auf der Welt sehr, ja sehr, sehr viele Leidende, Unterdrückte, Arme, Kranke, Versklavte, in Abhängigkeit lebende, Lebensmüde, oder sonstwie geschundene Menschen gibt. Wären nun aber die Menschen mit einem Schlag unsterblich, dann müßten praktisch alle diese Menschen für immer leiden und unglücklich sein und hätten keine Chance ihrem Schicksal je zu entkommen. So müssen die Menschen deshalb sterben, weil es auf der Welt noch zuviel Böses gibt und weil für hunderte von Millionen von drangsalierten und geschundenen Menschen wahrhaftig der Tod der einzige Ausweg aus ihrer Notlage ist. Denn der Sklave wie der Schwerkranke können ihrem Leid nur dann entkommen, indem sie sterben. Und so müssen die Menschen heute noch deshalb sterben, weil sie und ihre Welt noch nicht in Ordnung ist und weil das Leid zum Himmel schreit und um Erlösung bittet.
So werden, und ich glaube das ist nur gerecht, die Menschen erst dann unsterblich werden, wenn sie alle zusammen gut geworden sind und gelernt haben, in Frieden miteinander zu leben, wenn es weder Krieg noch Streit mehr gibt, wenn alle gleich geworden sind und jeder nichts anderes will, als daß niemand mehr leidet und jeder so glücklich ist wie er selbst.
Und das ist eben eine Sicht der Dinge, deren Wirklichkeit vom gerechten und allwissenden Gott schon richtig geschaffen wurde und es kann durchaus sein, daß diese Sicht der Dinge, so unbeholfen ich sie jetzt ausgedrückt haben mag, durchaus wahrer ist, als die erste. Auf jedem Fall wäre mit einer Vollendung des Menschen, ob er dann unsterblich wird oder nicht, nicht nur Gott glücklicher als er es heute ist, sondern auch alle lebenden Menschen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
gott ist ein ganz normales arschloch

lieber helmut, schön, daß du dir gedanken über die
sterblichkeit des menschen im besonderen machst.
ich kann dir versichern, daß der mensch stirbt.
unsterblichkeit ist eine fiktion. alle moralischen
und religiösen gedankenansätze zum leben nach dem
tode sind fromme wunschgedanken. natürlich ver-
ständlicherweise. schließlich glaubt sich der mensch
als wesen mit bewußtsein.
ich sage dir - lebe einfach. in jedem gelebten moment
steckt die unendlichkeit ...

gruß
margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Ironic
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 19
Kommentare: 132
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ironic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
warum sterben...

Lieber Helmut...
Solange es Menschen gibt, wird es auch Krieg, Leid und Böses und somit auch Tod geben, da das nun mal im Wesen des Menschen liegt...
...der Wunsch nach Unsterblichkeit liegt meiner Meinug nach nur in einer unbewussten Angst des Menschen vor dem Tod...
...rein logisch betrachtet würde das auch gar nicht funktionieren...dann könnten sich die Menschen ja nicht mehr weiter entwickeln oder Kinder in die Welt setzen, da sonst die Welt überbevölkert würde...auch finde ich es egoistisch vom Menschen zu glauben, dass er nur, weil er zu höherer Verstandesleistung fähig ist als andere Lebewesen, unsterblich werden darf...und alle anderen Lebewesen sterben weiter?...oder doch nicht? Werden vielleicht alle Vegetarier?...naja...
...jedenfalls bin ich auch der Meinung, das man die Zeit, die einem bleibt, bestmöglich nutzen sollte....wenn wir unsterblich wären, hätte die Welt nichts besonderes mehr und all der Zauber und die Emotionen würden bedeutungslos...
...meine Lösung ist deshalb, versuchen so zu leben (und evt. wenigstens selbst gutes zu schaffen), so das man im Gedächtniss der anderen unsterblich bleibt...
Liebe Grüße,
Ironic
__________________
Um nicht vom Leben selbst erdrückt zu werden, sollte man ihm mit seinen Träumen Flügel verleihen.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
wer stirbt, ist weiter

ja, ich denke über dieses thema läßt sich nur naiverweise reden.
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Ironic
Autorenanwärter
Registriert: Oct 2001

Werke: 19
Kommentare: 132
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ironic eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

stimmt...aber anscheinend sind millionen anhänger einschlägiger weltreligionen naiv genug dazu...
lg,
ironic
__________________
Um nicht vom Leben selbst erdrückt zu werden, sollte man ihm mit seinen Träumen Flügel verleihen.

Bearbeiten/Löschen    


margot
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 298
Kommentare: 3340
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
die ganz normale verrücktheit ist die schlimmste

dummerweise sind sie das, wobei naivität eine dem
leben sehr nützliche eigenschaft sein kann.
meistens führt naivität ja nicht zu fanatismus.
naive menschen verhalten sich wie lemminge. und sie
haben für ihr seelenheil eine wunderbar runde welt-
anschauung parat. im extremfall schlagen sie sich dafür
gegenseitig die köpfe ein und gehen ins paradies als
märtyrer ein. dem ist nichts hinzuzufügen. das sind
zum teil sehr intelligente menschen, weil ihren komplexen
gedankengängen vermag ich nicht zu folgen. ich bin so
naiv und betrachte alle betvereine mit skepsis.
wenn ich den löffel abgebe, lasse ich mich überraschen.

beste wünsche und
weiterhin positives sterben

margot
__________________
schlagt mich bitte nicht tot. ich bin kitzlig.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!