Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
234 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Warum verliert das Gute?
Eingestellt am 19. 10. 2003 19:10


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Tirec5000
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jan 2003

Werke: 13
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tirec5000 eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Manche Menschen bilden sich ein gute Menschen zu sein.
Sie haben viele Freunde und viel Spa├č.
Doch IN Wahrheit betr├╝gen sie alle nur.
Sie zeigen sich der Situation entsprechend, aber niemals, wie sie wirklich sind.
Dem Anschein nach sind sie einfach nur Heilige.
Doch im innern w├╝tet der Teufel.
Diese Menschen werden ihr Lebenlang Gl├╝ck haben und werden niemals alleine sein.
Doch einem wahren, hilfsbereiten Menscheen wiederfahren viele Schicksalsschl├Ąge.
Warum?
Warum muss das B├Âse immer siegen und die wahren Helden leer ausgehen?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Essay?

Hallo Tirec,

auf deine Frage gibt es viele Antworten und deshalb frage ich mich, ob sie nicht im Forum Essay besser aufgehoben w├Ąre, denn Dein Text hat nach meiner Auffassung nichts Poetisches, deine Frage scheint mir aber ganz pers├Ânlich dr├Ąngend zu sein. Hier wird Dir jeder nach der eigenen Philosophie eine andere Antwort geben. Ich wei├č nur nicht, auf welchem Forum das m├Âglich w├Ąre.
Liebe Gr├╝sse Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Parsifal
Guest
Registriert: Not Yet

Die Tugend will nicht immer passen,
Im ganzen l├Ą├čt sie etwas kalt,
Und da├č man eine unterlassen,
Vergi├čt man bald.

Doch schmerzlich denkt manch alter Knaster,
Der von vergangnen Zeiten tr├Ąumt,
An die Gelegenheit zum Laster,
Die er vers├Ąumt.


Hallo Tirec,

bei Wilhelm Busch sind es fast immer die Guten, denen ├╝bel mitgespielt wird, denen aber auch die Schadenfreude des Lesers geh├Ârt.
Goethes Drama hei├čt zwar "Faust", die Glanzrolle ist aber Mephisto; und viele Schauspieler geben offen zu, da├č sie lieber Schurkenrollen spielen.
Ich glaube, in der Verschiebung des Begriffs "gute Menschen" zu "Gutmenschen" dr├╝ckt sich das (oft berechtigte) Mi├čtrauen gegen├╝ber Heuchlern aus. Auch mir sind Menschen zuwieder, die nicht m├╝de werden, sich selbst als gutes Beispiel anzupreisen, denn dahinter steckt meist der Versuch, andere zu bevormunden.

LG
Parsifal

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!