Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
68 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Was Träume erlauben
Eingestellt am 20. 01. 2006 12:28


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was Träume erlauben


In ihre Träume
schleicht sich Verbotenes -
doch sie wehrt ihm nicht,
erlebt
in geschenktem Augenblick,
was nur Träume erlauben.
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Inu
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Inge Anna

quote:
In ihre Träume
schleicht sich Verbotenes -
doch sie wehrt ihm nicht,
umarmt
in geschenktem Augenblick,
was nur Träume erlauben.


Ich würde ein Wort ändern: statt 'umarmt' vielleicht 'erlebt'
Umarmt ist besser, aber es passt hier meines Erachtens grammatikalisch nicht so ganz.

Liebe Grüße
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Inge,

nur meine Gedanken dazu...

Verbotenes schleicht
in ihre Gedanken.
Sie wehrt sich dessen/seiner nicht-
geschenktem Augenblick,
den sich nur
ihre Träume erlauben.

Ich denke schon, es zu verstehen.
Mir erschließt sich hier aber das "doch" auch nicht ganz.

Ansonsten hab ich noch ne andre Meinung. Naja, was sich in "Träumen"/Gedanken abspiel, was so was angeht...ist es nicht "verboten"

lG
Sanne

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

finde ich sehr schön und präzise getroffen. genau so wie es da steht (vom tippfehler abgesehen). ich spüre melancholie und sehnsucht.
viele grüße,
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Sonnenkreis
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jul 2005

Werke: 6
Kommentare: 349
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sonnenkreis eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Inge Anna,

gelungen! Das würde ich auch, bis auf den Tip-
fehler so stehen lassen. Alles andere würde die
Kürze, also die starke Verdichtung verderben.

Umarmt ist gut, es ist nah. Soll es doch sein,
oder?

"Verboten" ist auch gut; steht doch heutzutage
eher für reizvoll ), als für unerlaubt.

Schöner Text liebe Inge Anna. Hier malst Du
lebendig den Unterschied zwischen Illusion und
Traum. Toll!

Liebe Grüße
Sonnenkreis

Bearbeiten/Löschen    


Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Was Träume erlauben

Hallöchen,
vielen Dank Euch - Inu, Sanne, Prosa, Sonnenkreis - für Eure Kommentare zu vorstehendem Text. Deinen Änderungsvorschlag, liebe Inu, habe ich nach wiederholtem Drüberlesen übernommen. Der Tippi war mir übrigens gar nicht aufgefallen.
Liebe Abendgrüße Euch allen
Inge Anna
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!