Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
263 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Was bedeutet sterben?
Eingestellt am 11. 01. 2002 22:03


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
G├Ąnsebl├╝mchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Was bedeutet sterben?

Wenn ich mit einem Kind ├╝ber das Sterben sprechen m├╝├čte, dann w├╝rde ich ihm vielleicht von den Raupen erz├Ąhlen, die sich irgendwann verpuppen, wie tot in ihrem Kokon liegen, sich aber dort, unsichtbar f├╝r andere verwandeln, um bald ihr neues Leben als Schmetterling zu beginnen.

Gibt es eine allgemein g├╝ltige Definition f├╝r das Sterben?
Ich schaue ins Lexikon und finde die Begriffe wie Sterbegeld, Sterbekassen und Sterbesakramente erkl├Ąrt, nichts ├╝ber das Sterben selbst.

Also mu├č ich mir meine eigenen Gedanken dar├╝ber machen.

F├╝r mich ist das Sterben WANDEL und es begleitet mich mein ganzes Leben.
Denn das ganze Leben ist auch Sterben.
K├Ârperzellen sterben ab und neue entstehen...
ein Tag geht mit der Dunkelheit zu Ende, ist unwiederbringlich verloren, nicht wiederholbar, lebt nur noch in der Erinnerung weiter. Doch vielleicht sind wir um einige Erfahrungen reicher, die unser Leben ver├Ąndern, uns neue M├Âglichkeiten er├Âffnen...
viele Pflanzen verabschieden sich im Herbst von uns, manche endg├╝ltig, andere begeben sich nur zur Ruhe und sammeln Kr├Ąfte f├╝r das kommende Jahr...
eine gro├če Liebe stirbt, hinterl├Ą├čt Schmerz und Narben. Doch mit der Zeit k├Ânnen die Verh├Ąrtungen heilen, sich das Herz wieder ├Âffnen...
nahestehende Menschen sterben, hinterlassen L├╝cken, aber auch Spuren...

Sterben ist Abschied und Abschied kann manchmal sehr weh tun.
Nichts scheint mir jedoch wirklich verloren zu gehen
und wenn Schmerz und Trauer trotzdem einmal zu gro├č werden,
denke ich an einen tr├Âstlichen Spruch, den ich vor Jahren auf einer Trauerkarte las:
ÔÇ×Sterben ist lediglich das Umschlagen einer Seite im Buch des Lebens."


ein wenig nachdenklich

G├Ąnsebl├╝mchen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


winko
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2001

Werke: 3
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Nette Gedanken

Hallo Du!!

Das sind wirklich nette Gedanken die du da niedergeschrieben hast. Die Stelle mit der Raupe hat mich sehr zum nachdenken angeregt - mit dieser Erkl├Ąrung w├Ąre es f├╝r viele leichter mit dem Tod umzugehen! Dein Text hat mich sehr angesprochen!!!

W├╝nsche dir ein sch├Ânes Wochenende
Liebe Gr├╝├če
Alex
__________________
[c] Alexander Winkler
**********************************
"Manche Tr├Ąnen erreichen die Augen nie - sie finden den weiten Weg aus dem Inneren nicht!"

Bearbeiten/Löschen    


G├Ąnsebl├╝mchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
von der Raupe zum Schmetterling

Hallo Alexander,

zun├Ąchst einmal herzlichen Dank f├╝r Deine Antwort.
Es tut gut, eine positive Reaktion zu einem f├╝r mich heiklen Thema zu bekommen
und sie hat mir Mut gemacht, eine Geschichte in der Rubrik Erz├Ąhlungen zu ver├Âffentlichen.
Ich mu├č allerdings ehrlich zugeben, da├č die Idee mit Raupe, Kokon und Schmetterling nicht von mir stammt, sondern da├č ich sie vor langer Zeit einmal gelesen habe und sie mich ├Ąhnlich angesprochen hat wie Dich. Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine, sie in einem Buch von Elisabeth K├╝bler-Ross entdeckt zu haben.

Auch Dir ein sch├Ânes Wochenende
mit lieben Gr├╝├čen
Susanne


PS: Erinnere mich gerade an ein Haiku,
da├č ich mal zu einem ├Ąhnlichen Thema geschrieben habe:

Reise nach Innen
Schmetterlingserinnerung
Todesschlaf durchlebt


Bearbeiten/Löschen    


Gegge
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo G├Ąnsebl├╝mchen,

Auch mir hat dein Text sehr gut gefallen.
Schade, da├č die Idee mit die Idee mit Raupe, Kokon und Schmetterling nicht von Dir stammt ...

... aber auch der Rest vom Text ist durchaus lesenswert.

Gru├č Gegge

Bearbeiten/Löschen    


G├Ąnsebl├╝mchen
Hobbydichter
Registriert: Apr 2001

Werke: 13
Kommentare: 35
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Danke sch├Ân, Gegge,
habe mich ├╝ber Deinen Kommemtar sehr gefreut,
macht mir Mut zum Weitermachen.
Ja, es ist schade, da├č diese Idee nicht von mir stammt,
aber ich habe sie inzwischen so in mein Denken integriert, da├č es mir erst sp├Ąter auffiel, sorry.

Liebe Gr├╝├če und einen sch├Ânen Sonntag
G├Ąnsebl├╝mchen

Bearbeiten/Löschen    


Intonia
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2001

Werke: 85
Kommentare: 226
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo G├Ąnsebl├╝mchen,

Dein Text ├╝ber das Sterben ist sicher nicht sehr ausf├╝hrlich f├╝r ein so komplexes Thema, aber ich finde ihn trotzdem sehr gelungen. Dass Du etwas aufgegriffen hast, was ein(e) andere(r) schon nieder geschrieben hat, ist absolut legal. Jeder Mensch braucht Anregungungen anderer, durch die seine Erkenntnis und sein Bewusstsein entwickelt werden. Nur w├Ârtlich Zitate oder Forschungsergebnisse m├╝ssen mit Quellenangabe versehen sein. Ich selbst habe auch viel, u.a. von Elisabeth Kuebler-Ross ├╝ber das Sterben gelesen und w├╝rde bei einem eigenen Text ├╝ber dieses Thema bestimmt unbewusst meine (vielmehr ihre) Erkenntnisse aus diesen B├╝chern mit einfliessen lassen. Es geht ja gar nicht anders. Alles was wir lernen und wissen, lernen wir ja von anderen. Auch wenn wir eigene Theorien entwickeln, haben die ihren Ursprung in dem, was wir uns vorher von Anderen angeeignet oder erfahren haben.

Liebe Gr├╝sse
Intonia

__________________
"Liebe kostet nichts und ist doch das Teuerste auf der Welt."

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!