Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
63 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Was ich verlor
Eingestellt am 18. 08. 2010 18:27


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was ich verlor


Du magst mich umarmen
Um mir kaltem Fels ein wenig Leben
Einzuhauchen
Die Eiskristalle Deines Atems sirren
Als Liebeslied um Sonne und Mond

Die Venus hat sich in
Einen Eispanzer geh├╝llt Mars
Starb an Seelenfrieden
Saturn hat den Tod geh├Ârnt
Und Jupiter grollte in Blitzen

Schau an den Himmel
Wo der Gro├če Wagen steht und der Morgenstern
Den Abendstern k├╝sst
Bis die Perseiden schauern
Du hast mich ummantelt Heilige

Der ich nichts wert bin
Nur Zeuge des ewigen Eises
Vor mir und nach mir die Schw├Ąrze
Lass eine hei├če Tr├Ąne in
Mein Herz fallen eine nur

Damits mich schaudert
Und ich zitternd erwache
Um in Dir zu sehen in Deinen endlosen Augen
Was ich verlor ums mit Dir aufs Neu
Zu erwerben

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Version vom 18. 08. 2010 18:27

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ralf Langer
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2009

Werke: 304
Kommentare: 2919
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralf Langer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo karl,
gefaellt mir dies stueck
um planeten und mythos
wenn lyrich einen namen haette
waers fuer mich ' titan '. der eisige mond um jupiter an dem die kraefte zerren,
das unter seinem kilometerdicken eispanzer fluessiges wasser vermutet wird.
und also leben?
lg
ralf
__________________
RL

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gef├Ąllt auch mir - nur ein paar Kleinigkeiten:

Was ich verlor


Du magst mich umarmen
Um mir einem kalten Fels ein wenig Leben
Einzuhauchen
(>> das "mir" erschlie├čt sich, klanglich w├Ąrs so gef├Ąlliger?)
Die Eiskristalle Deines Atems sirren
Als Liebeslied um Sonne und Mond

Die Venus hat sich in
Einen Eispanzer geh├╝llt Mars
Starb an Seelenfrieden
Saturn hat den Tod geh├Ârnt
Und Jupiter grollte in Blitzen

Schau an in den Himmel
Wo der Gro├če Wagen steht und der Morgenstern
Den Abendstern k├╝sst
Bis die Perseiden schauern
Du hast mich ummantelt Heilige

Der ich nichts wert bin
Nur Zeuge des ewigen Eises
Vor mir und nach mir die Schw├Ąrze
Lass eine hei├če Tr├Ąne in
Mein Herz fallen eine nur

Damit es mich schaudert
Und ich zitternd erwache
Um in Dir zu sehen in Deinen endlosen Augen
Was ich verlor um es mit Dir aufs Neue
Zu erwerben

(>> zu dem Stil passt sowas wie damits oder ums nicht gut...)

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lb. Rhea_Gift,

danke f├╝r Deinen Eintrag. Zuerst zu den Inversionen. Diese habe ich eingef├╝gt, damit der Text rhythmisch besser klingt. Eine der Vorversionen sah so aus, wie Du es jetzt korrigiert hast. Ich bin daher etwas hin- und hergerissen.

"Mir kaltem Fels" bedeutet, da├č das LyrIch der kalte Fels ist, allerdings noch verst├Ąrkt durch die Verkopplung. Man k├Ânnte auch "mir kaltem Felsen" schreiben, die k├╝rzere Version pa├čt aber rhythmisch besser und ist grammatikalisch, so meine ich, auch korrekt.

Hilft diese Erl├Ąuterung weiter?

Lieben Dank und Gru├č

W.

Lb. Ralf,

Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, zumal ich das Nennen mit Karl in einem Atemzug sowieso als echte Ehre betrachte. Um an seine Dichtkunst heranzureichen, habe ich noch einiges an Wegstrecke vor mir!

Im ├ťbrigen bin ich selbst in solchen Sachen nicht ohne Fehler

Lieben Dank und Gru├č

W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!