Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
443 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Was ist es?
Eingestellt am 29. 05. 2010 11:50


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Da ist ein GefĂŒhl und ich spĂŒr es genau,
es krabbelt und flattert, ob ich ihm wohl trau?
Es ziept mich und zerrt mich, was kann es nur sein,
macht mich ganz verrĂŒckt und ich schlaf nachts nicht ein,

es folgt mir im Schlafe, hinein in die TrÀume,
ich zĂ€hle schon Schafe und Äpfel und BĂ€ume,
es ist so ein Sehnen, ein leichtes Entschweben,
ein SchmetterlingsflĂŒgel mit innerem Beben,

verhalt mich ganz ruhig, hör in mich hinein,
es macht mich ganz crazy, was kann es nur sein?
Da geht grad der Mond auf und mir gleich ein Licht,
er schickte mir GrĂŒĂŸe, GefĂŒhle gemischt,

dann fÀllt es mir ein, so was hatt' ich schon mal,
war damals verliebt, ach du Schreck wie fatal,
ob's wieder so sein soll, soll ich darauf hören,
lass ich mich drauf ein, dabei könnte ich schwören,

ich hab mal gesagt, ich verlieb mich nie mehr,
mich jetzt daran halten, das fÀllt mir echt schwer,
es kribbelt und zwackt zwar, doch recht angenehm,
das ist wirklich seltsam, jedoch wunderschön.

Lektoriert von HerbertH


Da ist ein GefĂŒhl ich spĂŒr es genau,
es krabbelt und flattert, ob ich ihm wohl trau?
E ziept und zerrt was kann es nur sein,
macht mich ganz verrĂŒckt ich schlaf nachts nicht ein,

es folgt mir im Schlafe, bis in meine TrÀume,
ich zÀhle schon Schafe und ApfelbÀume,
es ist so ein Sehnen, ein leichtes Schweben,
SchmetterlingsflĂŒgel ein inneres Beben,

verhalt mich ganz ruhig, lausche in mich hinein,
es macht mich ganz crazy, was kann es nur sein?
Da geht grad der Mond auf und mir gleich ein Licht,
er schickte mir GrĂŒĂŸe und GefĂŒhle gemischt,

dann fÀllt es mir ein, so was hatt' ich schon mal,
ich war damals verliebt, ach du Schreck wie fatal,
sollte es etwa wieder so sein, soll ich darauf hören,
lass ich mich drauf ein doch ich könnte schwören,

ich hab mal gesagt, nein ich verlieb mich nie mehr,
mich jetzt daran halten, das fÀllt mir echt schwer,
es kribbelt und zwackt zwar, doch recht angenehm,
das ist wirklich seltsam, jedoch wunderschön.
*******

Erste Version

Da ist ein GefĂŒhl in mir
ich spĂŒr es genau
es krabbelt und flattert
obwohl ich ihm nicht trau

es ziept und zerrt
was kann es nur sein
macht mich ganz verrĂŒckt
ich schlaf nachts nicht ein

es folgt mir im Schlafe
bis in meine TrÀume
ich zÀhle schon Schafe
und ApfelbÀume

es ist so ein Sehnen
ein leichtes Schweben
SchmetterlingsflĂŒgel
ein inneres Beben

verhalt mich ganz ruhig
lausche in mich hinein
es macht mich ganz crazy
was kann es nur sein?

Da geht grad der Mond auf
und mir gleich ein Licht
er schickte mir GrĂŒĂŸe
und GefĂŒhle gemischt

dann fÀllt es mir ein
so was hatt' ich schon mal
ich war damals verliebt
ach du Schreck wie fatal

sollte es etwa wieder so sein
soll ich darauf hören
lass ich mich drauf ein
doch ich könnte schwören

ich hab mal gesagt
nein ich verlieb mich nie mehr
mich jetzt daran halten
das fÀllt mir echt schwer

es kribbelt und zwackt zwar
doch recht angenehm
das ist wirklich seltsam
jedoch wunderschön

__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Version vom 29. 05. 2010 11:50
Version vom 02. 06. 2010 09:16

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

mal versucht, etwas zu glÀtten:

Da ist so ein GefĂŒhl in mir
ich spĂŒre es genau
es krabbelt und es flattert
obwohl ich ihm nicht trau

es ziept so und es zerrt
was kann es denn nur sein
es macht mich ganz verrĂŒckt
ich schlafe nachts nicht ein

folgt mir sogar im Schlafe
bis hin in meine TrÀume
ich zÀhle schon die Schafe
dazu noch ApfelbÀume

ist so ein stilles Sehnen
ein leichtes höher Schweben
mit SchmetterlingenflĂŒgel
ein inneres Erbeben

verhalte mich ganz ruhig
und lausch in mich hinein
es macht mich wirklich crazy
was kann es denn nur sein?

Da geht der Mond hell auf
und mir sogleich ein Licht
er schickte mir doch GrĂŒĂŸe
GefĂŒhle bunt gemischt

achja, es fÀllt mir ein
so was hatt' ich schon mal
ich war damals verliebt
oje, oh Schreck - fatal

sollt's wieder jetzt so sein
ach, soll ich darauf hören
lass ich mich darauf ein
nun, ich könnte schwören

ich habe mal gesagt
verlieb mich nicht, nie mehr
doch mich jetzt daran halten
das fÀllt mir richtig schwer

es kribbelt und es zwackt zwar
doch ist's recht angenehm
es fĂŒhlt sich an ganz seltsam
jedoch auch wunderschön


??

Was meinste?

LG, Rhea

__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi,

mal ein Beispiel:

Da geht grad der Mond auf
xXXxXX
und mir gleich ein Licht
xXXxX
er schickte mir GrĂŒĂŸe
xXxxXx
und GefĂŒhle gemischt
xxXxX

oder man liest es so:

Da geht grad der Mond auf
XxXxXx
und mir gleich ein Licht
XxXxX
er schickte mir GrĂŒĂŸe
xXxxXx
und GefĂŒhle gemischt
XxXxxX

so oder so - keine gleichmĂ€ĂŸigen Betonungen - Straffungen wĂ€ren gut bei unregelmĂ€ĂŸigem Metrum... (X = betont, x = unbetont)

LG, Rhea

PS: auch in der Form mit weniger ZeilenumbrĂŒchen ist es noch spĂŒrbar... aber angenehmer kompakt...


__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich melde mich noch einmal dazu.

Ich dachte es bekommt mehr Tempo, wenn ich die kurze Form nehme.

Aber nun ja, wie auch immer, ich scheine wohl doch nicht der ideale Reimer zu sein.
Ich sollte es besser lassen, denn Metrik und Co hatte ich noch nie was am Hut.
Sei's drum.
Danke fĂŒr euren Besuch.
Liebe GrĂŒĂŸe,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


Paloma
???
Registriert: Aug 2002

Werke: 40
Kommentare: 461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Paloma eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Carina,

Dein Gedicht stolpert in der Tag ein wenig. Aber, lass Dich dadurch nur nicht verunsichern. Und vor allem, lass Dir nicht die Freunde am werkeln verderben.

>Ich dachte es bekommt mehr Tempo, wenn ich die kurze Form nehme.<
Ja, finde ich auch. Geh noch mal ganz gelassen dran und fĂŒr den Anfang reicht es sicher, wenn Du erst mal Silben zĂ€hlst. meine bescheidene Meinung.

Liebe GrĂŒĂŸe
Paloma

__________________
Plot - POV - Pointe

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Amphybrachen

quote:
Da ist ein GefĂŒhl und ich spĂŒr es genau,
es krabbelt und flattert, ob ich ihm wohl trau?
Es ziept mich und zerrt mich, was kann es nur sein,
macht mich ganz verrĂŒckt und ich schlaf nachts nicht ein,

es folgt mir im Schlafe, hinein in die TrÀume,
ich zĂ€hle schon Schafe und Äpfel und BĂ€ume,
es ist so ein Sehnen, ein leichtes Entschweben,
ein SchmetterlingsflĂŒgel mit innerem Beben,

verhalt mich ganz ruhig, hör in mich hinein,
es macht mich ganz crazy, was kann es nur sein?
Da geht grad der Mond auf und mir gleich ein Licht,
er schickte mir GrĂŒĂŸe, GefĂŒhle gemischt,

dann fÀllt es mir ein, so was hatt' ich schon mal,
ich war damals verliebt, ach du Schreck wie fatal,
sollte es etwa ob's wieder so sein soll, soll ich darauf hören,
lass ich mich drauf ein, dabei könnte ich schwören,

ich hab mal gesagt, ich verlieb mich nie mehr,
mich jetzt daran halten, das fÀllt mir echt schwer,
es kribbelt und zwackt zwar, doch recht angenehm,
das ist wirklich seltsam, jedoch wunderschön.

Hallo Carina,

ich hab mal versucht, eine Version mit durchgÀngigem Metrum zu finden. Vielleicht gefÀllt sie Dir ja.

Liebe GrĂŒĂŸe

Herbert


__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Carina M.
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Aug 2009

Werke: 250
Kommentare: 1280
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Carina M. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Paloma,

ich danke dir sehr, fĂŒr deinen Kommentar und deine Meinung zu diesem Holpertext.
Nein, entmutigen lasse ich mich sicher nicht, dazu bin ich viel zu eigensinnig.
Also, auf ein Neues, schau mer mal.

Derweil liebe GrĂŒĂŸe,
Carina
__________________
Alles was ich schreibe ist haschen nach Wind

Bearbeiten/Löschen    


9 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!