Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
350 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Weh, untermalt
Eingestellt am 21. 10. 2005 02:28


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Weh, untermalt


Malherz fiel

fiel aus deinem Fl├╝stermund
als ich das Fenster schloss.
Ich schloss es
Zweimal Dreimal Sieben

Du legtest einen Atemzug
auf mein letztes Wort
[ Mal mein Herz ade ]

Ich malte einen
roten
roten
Pfeil
von meiner deiner
Pulsader
zur Armbeuge hin.

Fl├╝stermund, liebender,
Dort hast du einmal hinein gek├╝sst.

Ich entbinde dich meiner
Und male –
noch |
ein Kreuz dazu
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

Weh, untermalt


Malherz fiel

fiel aus deinem Fl├╝stermund
als ich das Fenster schloss.
Ich schloss es
Zweimal Dreimal Sieben

Du legtest einen Atemzug
auf mein letztes Wort
[ Mal mein Herz ade ]

bis hierhin finde ich dein gedicht sprachlich wie inhaltlich beeindruckend, merkw├╝rdig zwar, aber keineswegs aufgesetzt, mit surrealistischen z├╝gen.
danach jedoch wirst du mir leider zu gew├Âhnlich, inhaltlich zwar immernoch gut aber sprachlich (meinem empfinden nach) unsch├Ân und beinah gestelzt - hier scheint mir, als w├Ąr dir der inhalt um einiges wichtiger gewesen als das aussehen, der klang etc...
soweit nur ein erster leseeindruck vom
lieb gr├╝├čenden
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Alpha

Mir gef├Ąllt es. Surreal irgendwie, eigenwillig allemal, aber du konntest mich ├╝berzeugen. Ich las ein zweites Mal und es gefiel mir besser. F├╝r mich ist Sprache und Bildhaftigkeit durchg├Ąngig gut, auch wenn ich den kleinen Sprachwechsel erlese, der auch Prosaiker aufgefallen ist. Mich st├Ârt er jedoch nicht.
LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Alpha
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 168
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Alpha eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo ihr zwei ...

Ja, den Sprachwechsel f├╝hle ich auch ... aber ich empfinde es nicht als "den Fluss brechend". Ich finde es passend, auch nach mehrmaligen Lesen sehe ich nicht die Notwendigkeit, es zu ├╝berarbeiten. Hm, ist eben auch ein bisschen Geschmackssache das Ganze. Lieben Dank f├╝r eure Meinungen.

gr├╝├čend, A
__________________
"Widme dich dem Klang meiner Kehle, wenn sie bricht; Es soll das letzte sein, was ich zu sagen habe" aus Wolf

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!