Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
214 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Weihnacht
Eingestellt am 04. 12. 2005 19:13


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Kitty-Blue
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jan 2004

Werke: 228
Kommentare: 70
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kitty-Blue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Weihnacht

Es ist wieder Winter, die Landschaft wird wei├č,
es frieren die B├Ąche zu spiegelndem Eis.
Ein seltsamer Zauber ver├Ąndert die Welt,
es wirkt alles friedlich, wenn Schnee leise f├Ąllt.

Die Stadt zeigt sich pl├Âtzlich ganz herrlich vertraut,
in wei├čem Gewande, so wie eine Braut.
Ein Funkeln und Glitzern beginnt ├╝berall,
von fern klingen Glocken mit himmlischem Schall.

Die Stra├čen und Pl├Ątze sind festlich geschm├╝ckt,
auf einmal ist jeder ganz seltsam begl├╝ckt.
Von ├╝berall her kommt ein lieblicher Duft,
es liegt was Besonderes heut in der Luft.

Im Zimmer steht freudig ein gl├Ąnzender Baum,
er ├Âffnet die Herzen, es ist wie ein Traum.
Die Kerzen erhellen die dunkelste Nacht,
ihr Licht hat uns wieder die Hoffnung gebracht.

Ganz still wird es langsam nun in jedem Haus,
im ganzen Land sieht es nach Weihnachten aus.
Dort drau├čen im Walde kommt alles zur Ruh,
ganz leis schaut ein Engel von oben uns zu.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


flammarion
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Jan 2001

Werke: 278
Kommentare: 8208
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um flammarion eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
einfach

zum heulen sch├Ân. eine perle f├╝r mein weihnachtsalbum.
lg
__________________
Old Icke

Bearbeiten/Löschen    


Prosaiker
Guest
Registriert: Not Yet

nunja. stilistisch in ordnung.
du stellst mich vor ein problem: an und f├╝r sich mag ich die weihnachtsatmosph├Ąre. es kotzt mich blo├č an, dass sie die ultimative heuchelei repr├Ąsentiert. dies scheinheilige getue jedes jahr aufs neue ist l├Ąstig. warum wartet man immer wieder nur auf weihnachten um gl├╝cklich zu sein?
als ode an den winter, an die natur, oder an gef├╝hle finde ich dein gedicht recht h├╝bsch.
leider schleicht sich da der mensch ├╝berall mit ein. und schon rutscht es, das gedicht, hinunter in uns├Ąglichen kitsch, der die hegemonie der dummen tauben herzen der menschen nahezu f├Ârdert.
ein wenig unschl├╝ssig gr├╝├čt
Prosa.

Bearbeiten/Löschen    


Kitty-Blue
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jan 2004

Werke: 228
Kommentare: 70
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kitty-Blue eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo,

ja es ist sowohl eine Ode an den Winter, wie auch eine Beschreibung dieser zauberhaften Weihnachtsatmosph├Ąre.
Ich liebe Weihnachten einfach, und das dr├╝ckt das Gedicht wohl auch aus.

Gru├č, Kitty

Bearbeiten/Löschen    


standsfield
Guest
Registriert: Not Yet


Hallo Kitty,

gef├Ąllt mir auch sehr gut! Ich kann die Stimmung
die von deinem Text ausgehen richtig f├╝hlen.

Ein wunderbares Weihnachtsgedicht!

Ich w├╝nsche dir eine herzoffene,
besinnliche Weihnachtszeit.

Liebe Gr├╝├če Standsfield


Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!