Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
171 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Weihnacht in uns
Eingestellt am 22. 12. 2001 20:05


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Haget
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Weihnacht in uns!
Haget 12/91 Nr.50

Knecht Ruprecht, Weihnachtsmann, Nikolaus,
dass wir daran glauben, ist lange schon aus!
Dabei w├Ąre - wenn wir ehrlich sind -
so mancher von uns doch gern noch mal Kind.

Den Christbaum, geschm├╝ckt, mit Kerzen dran,
sehn auch wir zur Weihnacht so gerne an,
singen Weihnachtslieder, lauschen Gedichten,
genie├čen die Stimmung bei alten Geschichten.

Bei Kaffee und Keksen im Kerzenschein,
soll es nun in uns Weihnachten sein:
Da gibt es den Niklaus, da k├Ânnen wir schweben,
da d├╝rfen das Fest wir wie Kinder erleben!

__________________

Haget w├╝nscht Dir Gutes!
Selbst d├╝mmste Spr├╝che machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zauberfrau
Nennt-sich-Schriftsteller
Registriert: Oct 2001

Werke: 40
Kommentare: 94
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zauberfrau eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Recht haste!

Wenn jeder das Kind in sich sucht und auch finden kann,
dann ist Weihnachten auch doppelt so sch├Ân!

Liebe Gr├╝├če
Zauberfrau
__________________
Wenn der Himmel einen Menschen liebt, dann l├Ą├čt er ihm einen Freund begegnen.

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Haget, in jedem von uns bleibt wohl ein wenig von dem Kind. Ich hatte unl├Ąngst ein Gedicht geschrieben, da├č ich dir mal hierrein posten m├Âchte.

Erwachsensein

Ein M├Ąrchen, welches ich eben sah,
brachte mich den Tr├Ąnen nah.
Am Ende zu sehen das viele Gl├╝ck,
Erinnerungen kamen jetzt zur├╝ck.

Als Kind war ich ganz klein,
wollt gro├č und stark auch sein.
Wie dort der M├Ąrchenprinz,
und jetzt leider ich bins.

Ich bin nun nicht mehr das Kind,
weil wir alle mal erwachsen sind.
Das Leben hat nicht soviel Segen,
es wandelt auf eigenen Wegen.

Doch Tr├Ąume gilt es zu bewahren,
sonst ist der Weg sehr eingefahren.
Mal tr├Ąumen in Gedanken weit,
macht es dann wieder leicht.

Das Gro├čsein zu ertragen,
zu bewantworten die Lebensfragen.
Manchmal hilft ein Blick zur├╝ck,
zu empfinden das eigene Gl├╝ck.

Sind M├Ąrchen sentimental?
Sie zu sehen lohnt allemal.
In jedem Gro├čen bleibt das Kind,
auch wenn wir l├Ąngst erwachsen sind.

__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


Haget
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke Peto,
wir sind auf verschiedenen Geleisen losgefahren zum gleichen Ziel. Sentimental? Klar, aber ist doch sch├Ân, wenn man es mal sein darf.
Gru├č
Haget
__________________

Haget w├╝nscht Dir Gutes!
Selbst d├╝mmste Spr├╝che machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!