Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
447 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wellen und Narben
Eingestellt am 05. 02. 2004 18:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Keks
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Dec 2003

Werke: 21
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Keks eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Leise legen sich die Wellen
schäumend auf des Strandes Leib.
Sachte Vogelschreie gellen,
warnend durch der Dämmrung Kleid.
Und ich sitze hier alleine,
lass' das Haar im Winde sein,
Weinend mit der Tränen vier.

All die Splitter früher Träume
Schmerzen an des Geistes Säume,
ächtzt nach Glück - die Gier.

* * *

Er ist traurig, müd’ und hofflos,
’schunden an des Lebens Peitsche.
Klaffend zieh’n sich ihre Wunden
durch den Körper unterm Leib.
Viele sind es – alte, neue-
Gar nie alt genug zum narben.
Und er sitzt an einer Küste
lässt das Leben - Leben sein.

__________________
"Wer Lyrik schreibt, ist verrückt
wer sie für wahr nimmt wird es."
Peter Rühmkorf

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


blaustrumpf
???
Registriert: Mar 2003

Werke: 20
Kommentare: 735
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blaustrumpf eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Keks

Meine detaillierte Meinung zu den beiden Texten kennst du ja bereits. Sie hat sich nicht geändert: Die Idee finde ich gut, die Umsetzung ist in meinen Augen weniger gelungen.

Schöne Grüße von blaustrumpf
__________________
Dafür bin ich nicht aus dem Schrank gekommen, um mich in eine Schublade stecken zu lassen.

Bearbeiten/Löschen    


Keks
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Dec 2003

Werke: 21
Kommentare: 29
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Keks eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
überarbeitet....

ich habe die Stücke noch einmal durchgearbeitet, uch wenn ich nicht alles (wie z.B. die Gegensätze in Z 1&2) geändert habe...
hat sich eure Ansicht zum Text geändert? wäre über Rückmeldung dankbar,
Gruß
Keks
__________________
"Wer Lyrik schreibt, ist verrückt
wer sie für wahr nimmt wird es."
Peter Rühmkorf

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!