Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
216 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Welten
Eingestellt am 22. 09. 2004 21:03


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
Andossi
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2004

Werke: 3
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andossi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich habe Welten gesehen, viele Welten, ich bin in ihnen gewandert um sie zu verstehen, ich habe in ihnen gelebt, um sie zu lieben und ich habe sie verlassen, um neue Welten zu entdecken.

Es gibt so viele, wie es Menschen gibt und ich werde sie nie alle erkunden können, aber ich habe einen Schimmer gesehen, einen Schimmer der Vielfalt, der Andersartigkeit des Lebens und er gefiel mir.

Es ist seltsam, aber es gefielen mir wirklich alle, die Welt des weißen Tigers in seinem weißen Käfig mit den weißen Gitterstäben, die seine Welt begrenzten, und die weiß gekleideten Wärter, die ihn betreuten, und sich ihre Gesichter mit weißer Schminke bedeckten, um den Tiger in seiner Welt nicht zu erschrecken.

Die Welt der bunten V√∂gel, die auf ihren √Ąsten sa√üen, in ihren bunten Bl√§ttern badeten und um von Ast zu Ast flogen, um etwas Gesellschaft in ihrem Leben zu ergattern, doch nicht zu lange, den dann k√∂nnte ja aus der bunten Welt schnell eine wei√üe, graue oder gar schwarze werden.

Und die der schwarzen Pferde, die sich geschunden und verflucht in ihre dunklen St√§lle zur√ľck- zogen um ihre Wunden zu pflegen und die Welt zu verdammen und sich als den schwarzen Mittelpunkt des Universums sahen.

All diese Welten habe ich gesehen und noch viele mehr, ich liebe sie, ich brauche sie, denn sie sind ein Teil von mir, dem Universum der komischen K√§uze, der verr√ľckten Situationen, welche die Summe meiner Existenz bedeuten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Andossi,
ein h√ľbscher Gedanke.
Die Menschen mit Tieren zu vergleichen-
und zur Abwechslung mal nicht mit schlechten-
(wie es häufiger passiert als umgekehrt-
habe ich das Gef√ľhl- au√üer in Liebesgedichten)
gefällt mir sehr gut.
Ein bisschen Zeichensetzung:

quote:
Gitterstäben, die seine Welt begrenzten, und die weiß gekleideten Wärter, die ihn betreuten, und sich ihre Gesichter mit weißer Schminke bedeckten, um den Tiger in seiner Welt nicht zu erschrecken.
quote:
saßen, in ihren bunten Blättern badeten und von Ast zu Ast flogen, um etwas Gesellschaft
quote:
ich brauche sie, denn
Gruß,
Denschie

Bearbeiten/Löschen    


Cora Horn
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2002

Werke: 20
Kommentare: 51
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Cora Horn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schließe mich Denschie an

Der Vergleich mit Tieren ist originell und nicht schon lange abgedroschen.
F√§nde es aber pers√∂nlich noch wirksamer, wenn im letzten Absatz die Erw√§hnung der Menschen v√∂llig weg bliebe ("dem Universum der komischen K√§uze (und Menschen), der verr√ľckten Situationen, welche die Summe meiner Existenz bedeuten").
Dass mit den Tieren Menschen gemeint sind, sollte der Leser,meine ich, schon selbst rausfinden (zumal das ja auch deutlich wird). So wie es dasteht hat es f√ľr mich die Wirkung wie eine nachtr√§gliche Aufkl√§rung, wie: "Ach √ľbrigens, falls ihr es nicht verstanden habt...", und nimmt dem Text die Wirkung, wie ich finde.

Gr√ľ√üe!

Cora

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

Schließe mich wiederum Cora an-
das ist eine gute Idee.
Damit lässt sich ein wirkungsvollerer
Effekt erzielen.
Denschie

Bearbeiten/Löschen    


Andossi
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2004

Werke: 3
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Andossi eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Welten

Hallo und danke f√ľr die Hilfe, im Zeichensetzen habe ich so meine Schw√§chen. Finde die Idee ausgezeichnet und habe meinen Text dahingehend ge√§ndert.

Gruß
Andossi

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!