Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92233
Momentan online:
438 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wenn Barren leise knarren
Eingestellt am 17. 04. 2003 16:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

bitte nicht so ernst nehmen


Wenn Barren leise knarren

Die Vorturner
an den Barren verharrten,
weil die harten Barren
furchtbar knarrten.
Doch einer schwang sich
voller Mut,
das war gut,
auf den harten Barren,
vor dem die Vorturner verharren.
Schwang und schwang sich
voller Knarren.
Plötzlich ließ er
einen fahren.
Der Ton war laut,
der Schub war groß,
die Fliehkraft stark
dann flog er los.
Hoch oben im All,
hörte man den letzten Knall.
Die Vorturner
an den harten Barren verharren,
weil Sie so gefährlich waren.
Er hatte alle genarrt,
denn er,
er hatte die ganze Zeit schon
geknarrt.

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, Herr Müller!


Beim Barte des Propheten!
Wie da die Düfte wehten,
an den harten Barren!

Du hältst uns wohl zum Narren?
Denn wo Barren knarren,
muss man still verharren...

Einfach steh'n und schauen -
Vielleicht sich mal trauen,
auch an solchen Barren,
selbst wenn diese knarren,
mit viel Selbstvertrauen -
gähnt auch noch das Grauen -
selber sich zu üben
mit den allzu müden,
steif gewordenen Knochen.

Dauert es auch Wochen,
wird man doch gestochen,
will an diesen Barren
still verharren,
einfach einmal turnen,
bevor man endet,
ohne je gespendet,
in den Urnen.



Auch Dir schöne Ostertage!
Schakim

__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Osterfressen

Hallo Schakim,

ich wünsche Dir natürlich auch ein schönes Osterfest, vielleicht sogar an den Barren. Bei mir wird es nichts werden mit dem Barren. Der Bauch senkt sich momentan gerade durch die Völlerei und läßt vielleicht noch Bodenturnen zu.

Grüße nicht aus Dresden, sondern diesmal aus Berlin
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!