Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
348 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Wenn Sehnsucht dich treibt
Eingestellt am 27. 06. 2005 23:02


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Josie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2005

Werke: 7
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Josie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schon seit zwei Stunden h├Âre ich mir nun dieses Gerede an. Mein Bedarf an Informationen ├╝ber gesunde Ern├Ąhrung ist lange gedeckt.
Mehr und mehr schweifen meine Gedanken ab. Ich denke,an sie. Kann ihre N├Ąhe f├Ârmlich sp├╝ren. Ich sehne mich danach, ihre schlanke Gestalt zu ber├╝hren, meine Lippen mit den ihren verschmelzen zu lassen. Mein Herz pocht erwartungsvoll. Ich halte es nicht mehr aus. Muss hier raus. Schnell.
Ruckartig springe ich auf, k├Ąmpfe mich durch die Stuhlreihe nach vorne zum Gang, entschuldige mich gehetzt bei jedem Fuss, der unter meinem hastigen Aufbruch schmerzvoll leiden muss. Entsetzt aufgerissene Augenpaare brennen mir ein Loch in den R├╝cken. Klar, habe ich bemerkt, dass die Ern├Ąhrungsberaterin ihren Redeschwall kurz unterbrochen hat und jetzt mit deutlich pikiertem Ton in der Stimme weiterquasselt! Ist mir egal, was sie jetzt von mir denkt. Mit entschlossenem Schritt verlasse ich den Saal, die T├╝r f├Ąllt dankend hinter mir ins Schloss. Die Sehnsucht treibt mich vorw├Ąrts. Mein Herz klopft. Endlich draussen! Geschafft.
K├╝hle Abendluft empf├Ąngt mich und streichelt z├Ąrtlich mein Gesicht. Die Vorfreude weitet meine Lippen zu einem freudigen L├Ącheln. Ich wei├č genau, wo sie ist! Ich brauche nicht lange nach ihr zu suchen.

Sehns├╝chtig umfasse ich ihre hochgeschlossene Gestalt - und kann mich nicht l├Ąnger beherrschen. Mein Feuer greift auf sie ├╝ber, deutlich sehe ich die Glut in ihren Augen. Ich sauge gierig an ihren Lippen, atme woll├╝stig ihren vertrauten Duft tief in mich hinein. Und atme dann kr├Ąftig aus.
Sehe zufrieden und entspannt, den kleinen, blauen, Rauchw├Âlkchen hinterher.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Henry Lehmann
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Josie,

eine nette Idee f├╝r eine Geschichte, aber meiner Ansicht nach sind in dem Text einige sprachliche Schw├Ąchen, die die Freude am Verwirrspiel Frau/Zigarette/Frau etwas tr├╝ben. Hier einige Beispiele:


quote:
Schon seit zwei Stunden h├Âre ich mir nun dieses Gerede an. Mein Bedarf an Informationen ├╝ber gesunde Ern├Ąhrung ist schon lange gedeckt.


quote:
Mehr und mehr schweifen meine Gedanken ab.
Gedanken schweifen ab, aber nicht mehr oder weniger.

quote:
Ich denke an, sie.

quote:
Kann ihre N├Ąhe f├Ârmlich sp├╝ren. Ich sehne mich danach, ihre schlanke Gestalt zu ber├╝hren, meinen Mund mit dem ihren verschmelzen zu lassen.
Das Bild funktioniert nicht. Eine Zigarette hat keinen Mund und M├╝nder verschmelzen auch nicht.


quote:
Unvermittelt springe ich auf,

Unvermittelt f├╝r andere, aber nicht f├╝r den Prot.

quote:
Entsetzt aufgerissene Augenpaare brennen mir ein Loch in den R├╝cken.

Das ist ├╝bertrieben. Warum entsetzt??

quote:
Ich registriere am Rande, dass die Ern├Ąhrungsberaterin ihren Redeschwall kurz unterbricht und dann mit deutlich pikiertem Ton in der Stimme weiterquasselt.

Das klingt irgendwie pubert├Ąr.


Vielleicht kannst Du ja was damit anfangen.

LG
Henry

Bearbeiten/Löschen    


Josie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2005

Werke: 7
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Josie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ist okay

Hallo Henry

Vielen Dank f├╝r deine ehrliche Meinung und deine Anregungen.
Ich kann zwar nicht alles nachvollziehen, was du kritisierst, aber ├╝berwiegend stimme ich dir, im Nachhinein, zu. In meinen eigenen Texten bin ich meistens leicht "betriebsblind".

Zweimal "schon" in zwei aufeinanderfolgenden S├Ątzen. Das h├Ątte mir wirklich auffallen m├╝ssen! Ich Schussel.

Und "M├╝nder miteinander verschmelzen" - na ja, "Lippen miteinander verschmelzen w├Ąre schon treffender, f├Ąllt mir gerade ein. Aber, gar nicht verschmelzen? Das f├Ąnde ich sehr schade, wenn du dieses Gef├╝hl noch nie erlebt h├Ąttest.

Nochmals danke f├╝rs "Auseinanderpfl├╝cken". Ich werde die Fehler ausmerzen, sobald ich herausgefunden habe, wie man seinen Text nachtr├Ąglich bearbeiten kann.

LG Josie

Bearbeiten/Löschen    


Josie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2005

Werke: 7
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Josie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ist 1 x ├╝berarbeitet

Ich habe die erste Version soeben ├╝berarbeitet. Besser so?

LG Josie

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Josie,

der Text ist recht am├╝sant. Aber mir scheint, an manchen Stellen wird das Bild von der Zigarette als k├╝ssender Geliebter ein wenig ├╝berstrapaziert. Wenn es etwa hei├čt >>Ich sehne mich danach ... meine Lippen mit den ihren verschmelzen zu lassen << , dann f├╝hle ich mich als Leserin nicht mehr angenehm aufs Glatteis gef├╝hrt, sondern schlicht verhohnepipelt. Seit wann hat eine Zigarette denn Lippen?

Einiges gef├Ąllt mir dagegen sehr gut - z.B. >>Ich brauche nicht lange nach ihr zu suchen<< und >>mein Feuer greift auf sie ├╝ber<< - hier ist die ├ťbertragung gelungen und auch der Hintergrund, Vortrag ├╝ber gesunde Ern├Ąhrung, ist gut gew├Ąhlt. Ich rauche schon lange nicht mehr, kann mir aber ersatzweise auch gut die Versuchung in Form einer Handvoll sch├Ân knuspriger, feuriger Chips vorstellen
(das soll jetzt kein ├änderungsvorschlag sein - nur eine pers├Ânliche Bemerkung).

Liebe Gr├╝├če
Zefira



__________________
schmollfisch

Bearbeiten/Löschen    


Josie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2005

Werke: 7
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Josie eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Zefira

Danke f├╝r deine ehrliche Meinung!

Denn das ist es ja, worauf es einem ankommt, wenn man einen Text postet: Verschiedene Meinungen dazu zu h├Âren. Und so zu erfahren, wie andere Leser den Text sehen, bzw. lesen. Vor allem interessiert mich immer, ob die Gedanken "hinter den Zeilen" erkannt werden.

Ich habe bewusst ├╝bertrieben, weil mir in dem Moment, als ich den Text schrieb, einfach danach war. Und m├Âchte die ├ťbertreibung auch nicht ├Ąndern, weil es sonst kein Original mehr w├Ąre. Denn der Text ist ja auf dieser ├ťbertreibung aufgebaut.

Ich denke, es gibt keinen Text, der wirklich jedem Leser gef├Ąllt. Wichtig ist f├╝r mich, dass es vielleicht wenigstens einige gibt, die Spa├č beim Lesen hatten.

Vielen Dank f├╝r deinen Kommentar, Zefira!

LG Josie

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzprosa Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!