Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5469
Themen:   92980
Momentan online:
300 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Wenn ihr mich verscharrt habt
Eingestellt am 25. 01. 2018 16:50


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
AbrakadabrA
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Dec 2014

Werke: 69
Kommentare: 134
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um AbrakadabrA eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wird in manchen deutschen St├Ądten
Eine Aron Manfeld Strasse sein

Eine Sackgasse in die keine Autos fahren
Der Postbote liest Aaron Mansfeld

Es hat mich nie gegeben

Morgens um sieben kacken Hunde an den Pfahl

Wo hoch droben

Mein Name steht
__________________
Aron Manfeld

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mondnein
Routinierter Autor
Registriert: Feb 2014

Werke: 518
Kommentare: 3515
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mondnein eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Und" -?
nein, nat├╝rlich kannst Du nicht "Und" gemeint haben, denn ich bin "Mondnein", nicht der "Anonymus", dieses wortkarge Arschloch, das ja ├╝brigens auch mir immer die "guten Schulnoten" reinhaut.

Nein. Ich finde es nicht schlecht, ich mag diesen Scherz.
Mich erinnert es an eine h├Ą├čliche kleine Stra├če in der N├Ąhe meiner Wohnung in G├Ârlitz. Diese kleine Stadt hat ja einen theo-philo-poetischen Weisen beherbergt, Jakob B├Âhme, einen Mann von au├čerordentlicher Sprachkraft. Man lese die Beschreibung eines Grashalms, wie der w├Ąchst, die Knoten bildet usw., in der "Morgenr├Âte im Aufgang", seinem Hauptwerk. Oder wie er die Musik der Engel beschreibt, per adynaton. Um nur zwei Beispiele herauszugreifen. Was f├╝r eine Ver-Dichtung!
Und diesem gr├Â├čten Sohn der Stadt gab man diese beschissene, h├Ą├čliche, absch├╝ssige, die unbedeutendste Stra├če, die sich finden lie├č, mit einer bl├Âden Mauer an der einen Seite, und einer Gr├╝nderzeitfront an der anderen, ein kurzes Verbindungsst├╝ck zwischen einer gr├Â├čeren Allee und dem Holperweg hinab zum alten Kondensatorenwerk am Nei├čeufer. Nicht mal die Touristen verirren sich in diese Gasse mit dem ber├╝hmten Namen.

Ich h├Ątte auch gern so eine Stra├če mit meinem Namen. Wer denn nicht.

grusz, hansz


__________________
sato bandhum asati nir avindan
hridi pratishya kavayo manisha

Bearbeiten/Löschen    


revilo
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 7004
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

G├ľRLITZ????? tolle Stadt......

sorry, abrakadsbra...
__________________
Manch mal wei├č ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!