Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
276 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Wenn nichts mehr wahr ist, dann ist alles wahr - Sonett
Eingestellt am 05. 07. 2010 20:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9780
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wenn nichts mehr wahr ist, dann ist alles wahr:
Die Lügen werden sich zu Türmen schichten,
Sie werden sich zu Wirklichkeit verdichten.
Was unklar war, das wird erschreckend klar.

Worum es geht? Um Wahrheit zu vernichten,
Ersetzt sie durch den weißen Adebar:
So wird Verführung, was doch Weisheit war,
Es gilt das gute Böse zu verrichten!

Da ist kein Recht, das sich ganz einfach biegt
In eine Form, in die die Wünsche passen;
Es gibt kein Ethos, das sich gradso schmiegt,

Damit die Rache Recht wird, wo sie hassen,
Und nur den einen Edelmut, der, wenn besiegt,
Der dunklen Zeit die Tür wird öffnen lassen.

John le Carré, A Most Wanted Man


__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!