Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5664
Themen:   98072
Momentan online:
500 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Wenn's nicht zum Heulen wär (Shakespeare-Sonett)
Eingestellt am 04. 09. 2019 05:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
blackout
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2019

Werke: 46
Kommentare: 278
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um blackout eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Mir ist zum Heulen. Wüsst ich bloß, warum.
Im Grunde gibt’s nicht den geringsten Grund.
Vielleicht ist es das ganze Drumherum,
das halbe Dasein nichts als dauernd Schwund.

Es stapelt sich mein sogenannter Schmerz.
Rein gar nichts klappt, wie ich es schließlich will.
Es sind die Zähne nicht und nicht das Herz,
kann sein, vielleicht ist es mir bloß zu still.

So langsam rundet sich auch dieses Jahr.
Die Luft ist lau, noch sind die Bäume grün,
das Wetter, denk ich, ist recht annehmbar.
Und doch, der Tag glitscht wie auf Glyzerin.

Mir ist zum Heulen. Sagte ich ja schon.
Was fehlt, sind bloß zwei Handvoll Illusion.
























Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Marie-Luise Wendland
???
Registriert: Aug 2006

Werke: 125
Kommentare: 5983
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Marie-Luise Wendland eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo blackout,
ich danke dir für dieses Gedicht.
Du hast mir aus dem Herzen gesprochen.

Viele Grüße,
Marie-Luise
__________________
Marie-Luise Wendland
Carpe diem!

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung