Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
277 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wer ist der Tod?
Eingestellt am 26. 02. 2002 02:34


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wer ist der Tod?
Ist er der Sensenmann,
Knochengerippe mit schwarzem Umhang
oder
ist er der Geheimnisvolle?

Wer ist der Tod?
Ist er der Grausame,
der dir sagt, es ist Zeit zu gehen
oder
ist er der Willkommene?

Wer ist der Tod?
ist er das Aufh├Âren der K├Ârperfunktionen,
wo ich nicht weis wann er kommt
oder
ist er der Erl├Âser von all unseren ├ťbeln?

Wer ist der Tod?
Es ist der, den ich schon oft sah?
der, dem ich 3 mal ins Auge schaute?
nein
er ist letztendlich auch f├╝r mich das Unausweichliche.
__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Silvi Degree
Hobbydichter
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 505
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Wer ist der Tod?

Hallo,lieber peto,habe lange nichts von dir gelesen.
Bei deinem neuen Werk hast du dich wieder an ein ziemlich' "hei├čes Eisen" heran gewagt,stimmt's?
Das Problem STERBEN und TOD schieben die meisten Menschen ganz weit weg von sich,weil sie entweder Angst haben oder einfach nicht erkennen wollen ,dass "ER" einen irgendwann "erwischt".
Ich meine - dir ists recht gut gelungen,den Tod in seinen versch."Erscheinungsformen" (Erl├Âsung -Grausamer - Geheimnisvoller- Unausweichlicher) darzustellen.
Tja, und ...wenn "Mensch" w├╝sste, wann er "IHM" begegnet ,dann w├╝rde er intensiver unb bewusster leben .
An ein solche Schreibthematik kann sich nur jemand heran wagen,der "IHM" schonmal "von der Schippe" gesprungen ist.
Alle guten W├╝nsche
Silvi

Bearbeiten/Löschen    


BiaBln
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 74
Kommentare: 321
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um BiaBln eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Peto

Ja, ich stimme da Silvi zu, wieder ein "hei├čes" Thema.

Sie schreibt aber: Das Problem STERBEN und TOD schieben die meisten Menschen ganz weit weg von sich,weil sie entweder Angst haben oder einfach nicht erkennen wollen ,dass "ER" einen irgendwann "erwischt".

Das sehe ich nicht ganz so .. es gibt auch viele, die sich nicht damit besch├Ąftigen, weil es einfach mal, wie Du in der letzten Strophe selbst geschrieben hast, ebend unausweichlich ist. Ich z├Ąhle mich selbst zu diesen Leuten. Warum soll ich mir den Kopf zerbrechen ├╝ber etwas, was so oder so irgendwann einmal passiert. Auch wenn ich ihm selber schon von der Schippe gesprungen bin. Und wann und wie der Tod kommt.. in der Hinsicht lasse ich mich einfach ├╝berraschen. (Hab ich `ne Wahl, wenn ich nicht gerade suizidgef├Ąhrdet bin, Nein!) Es ist nicht so, dass ich mich nie mit dem Tod besch├Ąftige, er ist nun mal allgegenw├Ąrtig. Auch zu Hause, wenn man z.Bsp. Haustiere hat. Und den Kindern muss man den Tod auch erkl├Ąren. Aber "unn├Âtig" dar├╝ber Nachdenken? Nein Danke - ich denke dann doch lieber ├╝ber das Leben nach. Nunja, das ist meine Einstellung dazu.


Womit ich nicht so ganz klar komme, lieber Peto, ist Deine letzte Strophe. Du schreibst:
Wer ist der Tod?
Es ist der, den ich schon oft sah,
dem ich mehrmals von der Schippe sprang,
nein
er ist der Unausweichliche.


besteht zwischen "von der Schippe springen" und "der Unausweichliche" nicht irgentwie ein Widerspruch. Wenn man dem Tod von der Schippe gesprungen ist, dann ist man ihm doch (vorerst) ausgewichen, oder?
Ich finde beides sollte vielleicht in 2 getrennten Strophen stehen. Oder?

Ach und noch was: nicht K├Ârperfuntionen sondern K├Ârperfunktionen

Gru├č Bianka

Bearbeiten/Löschen    


seven
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 49
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

horido! peter again.

wer ist der tod? die einzige antwort ein bi├čchen selbstbeweihr├Ąucherung und "der unausweichliche"?!

inhaltlich sehr schwach auf der brust (4 strophen mit den bekannten oberfl├Ąchlichkeiten) aber hossa, endlich keine reime und schon scheint das gedicht besser, als es ist (und nicht umgekehrt, wie bei "abgetrieben")

hast du eigentlich keinen respekt vor den "schweren" themen, da├č du dir nicht deine mitmenschen weniger betroffen machendes (oder betreffendes) zum ├╝bungsobjekt machen kannst? ich lese hier wieder keinen drang genau dazu etwas zu schreiben, sondern nur der drang unbedingt etwas zu schreiben. find ich schade.

ehrlich.

seven.


__________________
seven gab es vom 02.07.2001_19:03
bis zum 13.05.2002_15:22

Bearbeiten/Löschen    


peto-berlin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Oct 2001

Werke: 33
Kommentare: 120
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um peto-berlin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Gedanken

Hallo, Silvi, Bia und Seven,
ich schm├Âkerte heute Nacht in der Lupe, da kamen die Gedanken und ich schrieb sie einfach auf.Manchmal ist es eben f├╝r mich wichtig meine Geadnken nur festzuhalten. Nun ja Seven als ├ťbung sehe ich das nicht und eine Selbstbeweihr├Ąucherung schon garnicht. Und was die Oberfl├Ąchlichkeit betrifft, so brauchte bisher f├╝r mich nicht tiefgr├╝ndig dar├╝ber nachdenken. Und ich hoffe ich brauche es auch noch lange nicht.
Bia was die letzte Strophe betrifft, so habe ich schon viele Tote unterscheidlicher Art gesehen, ich glaube bei 25 oder so habe ich aufgeh├Ârt zu z├Ąhlen. Und manchmal fragte ich mich schon, warum der oder die so und nicht anders ihr Leben beenden mussten. Nur habe ich es denn auch schon wieder weggeschoben. (bekannte Mauer.)
Ich meine nicht die allgemeine Allgegenw├Ąrtigkeit aus Zeitungen und Fernseh. Sondern immer meine Begegnung.
Was die Schippe betrifft, so war es ganz konkret 3 mal das ich ihm entronnen bin und was die Unausweichlichkeit betrifft, so bin ich mir im Klaren, das auch er mich ereilen wird. Das ist nur die einfache, ganz einfache Erkenntnis f├╝r mich.
Und Silvi ob es ein heisses Eisen ist, weis ich nicht. Es waren eigentlich Fragen die ich mir gestellt habe.
__________________
Ich nehme nicht in f├╝r mich in Anspruch perfekt zu sein. peto-berlin, anno 2002

Bearbeiten/Löschen    


seven
???
Registriert: Jul 2001

Werke: 0
Kommentare: 49
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: Petos Gedanken

quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von peto-berlin
Nun ja Seven als ├ťbung sehe ich das nicht und eine Selbstbeweihr├Ąucherung schon garnicht. Und was die Oberfl├Ąchlichkeit betrifft, so brauchte bisher f├╝r mich nicht tiefgr├╝ndig dar├╝ber nachdenken. Und ich hoffe ich brauche es auch noch lange nicht.

hallo peto,

auch wenn du es nicht als ├╝bung siehst, so schreibst du doch wie jemand, der noch ├╝bt, denn (mu├č ich's jedes mal dazu schreiben?) du bist dem thema gegen├╝ber so distanziert.

"selbstbeweihr├Ąucherung" fiel im expliziten zusammenhang mit dem inhalt der letzten strophe. die ja die einzige strophe ist, die antworten gibt. oder zu geben versucht.

was auch immer du mit nichtnachdenken ├╝ber oberfl├Ąchlichkeiten gemeint haben magst, ich verstehe leider nicht, was du (mir?) sagen willst. ich finde, oberfl├Ąchlichkeit ist etwas, wor├╝ber es sich nachzudenken lohnt - um sie abzuschaffen (damit sind wir wieder bei der distanz zum thema). aber vielleicht meintest du auch etwas anderes?

seven.


__________________
seven gab es vom 02.07.2001_19:03
bis zum 13.05.2002_15:22

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!