Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
83 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wicht
Eingestellt am 13. 06. 2002 09:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Chalana
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2002

Werke: 5
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Im Dunkeln sah ich ein helles Licht
es entpuppte sich als kleiner Wicht.
Er stahl sich in meine Gedanken hinein
wie kann das nur sein ?
Nun sitzt er da, tagein und tagaus
ich kenn mich bald nicht mehr aus.
Ins Ohr flüstert er mir Sachen
die bringen mich zum Lachen.
Mal frech und mal kokett
doch immer ist er nett.
Er spricht von Liebe zu mir
will öffnen mir die Himmelstür,
will zeigen mir die Sternlein fein
will immer bei mir sein.
Er ist ein lieber kleiner Wicht
doch er nützt mir nicht.
Denn wie soll es anders sein
ist doch nur ein Wicht, ganz klein.
Er kehrt zurück, der kleine Wicht
und ich, ich steh nicht mehr im Licht.
Mir fehlt der Wicht im Ohr
bin allein wie zuvor.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Chalana,
herzlich willkommen bei uns „Reimern“ – wir freuen uns immer über Verstärkung. Und wir versuchen oft, uns gegenseitig zu helfen. Bedenke aber immer bei erhaltenen Vorschlägen, dass sie nur eine EINZEL-Meinung darstellen! Denke darüber nach und entscheide stets selbst, ob das „Neue“ zu Deinem Wortschatz, Deinen Vorstellungen passt. (Vorschläge sollten immer nahe an Stil und Worten des Autors bleiben.)
WENN Du etwas nachträglich ändern möchtest, direkt unter Deinem Werk EDIT anklicken.

Deine Gedichtsidee und Dein Reim gefallen mir!
Der Rhythmus hakt manchmal leicht. Gleiches Wort nicht zu oft hintereinander verwenden, es sei denn gezielt, um eine besondere Wirkung zu erzielen.
Und immer den Titel zum Gedicht – sieht sonst kopflos aus. – Willst Du fett schreiben, zentriert usw.? Auf dieser Seite Informationen unter vB-Code! - - Vorschlag:

W i c h t

Im Dunkeln sah ich ein helles Licht
es entpuppte sich als kleiner Wicht.
Er stahl sich in meine Gedanken hinein
- wie kann das nur sein?

Nun sitzt er da, tagein und tagaus
ich kenne mich bald nicht mehr aus.
Ins Ohr flüstert er mir Sachen
die bringen mich zum Lachen.
Er flüstert mir ins Ohr so Sachen,
die bringen herzlich mich zum Lachen.


Mal frech und mal kokett
doch immer ist er nett.
Er spricht von Liebe zu mir
will öffnen mir die Himmelstür,
will zeigen mir die Sternlein fein
will immer bei mir sein.
Er spricht von Liebe mir,
will öffnen eine Himmelstür
und zeigen viele Sternlein fein,
möchte immer bei mir sein.


Er ist ein lieber kleiner Wicht
doch er nützt mir nicht.
doch mir nützt er leider nicht.
Denn wie sollt‘ es anders sein
ist doch nur ein Wicht, ganz klein.
- ist doch nur ein Wichtelein.

Er kehrt zurück, der kleine Wicht
und ich, ich steh nicht mehr im Licht.
Mir fehlt der Wicht im Ohr
bin allein wie zuvor.
Er kehrt zurück der kleine Wicht
und nimmt mir so das helle Licht.
Es fehlt mir nun der Wicht im Ohr,
- fühl‘ mich alleine wie zuvor.





__________________
Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!