Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
429 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Wie man das Glück erlangt
Eingestellt am 23. 02. 2002 17:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Helmut D.
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 81
Kommentare: 159
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Helmut D. eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wie man das Glück erlangt

Wenn der Mensch das Glück erhalten will, muß er danach streben und es immer und immer wieder versuchen. Er muß vom Glück denken, vom Glück sprechen und nach dem Glück trachten. Er darf in seinem Wirken nach dem Glück nicht nachlassen. Der Ausdruck des Glücks ist dabei bei jedem ein anderer. Der eine ist still vergnügt, der andere singt und lacht. Das Bemühen um das Glück muß aber behutsam und rücksichtsvoll erfolgen. Das Glück läßt sich nicht mit Gewalt holen. Es läßt sich weder zwingen noch erpressen. Der Mensch kann es aber ziehen und sich um das Glück bemühen. Er kann sich dabei alles, was er will, zu seinem Glück erwählen. Er kann zur Liebe und zur Sonne streben. Er muß es nur glauben, denn wer keinen Glauben an das Glück hat, wird es auch nicht erhalten. Ungläubige Menschen müssen ihre ganze Kraft für etwas aufwenden, was sie Glück nennen, und keines ist und was sie einfacher und in größeren Ausmaß hätten haben können. Oft gehören sie zu der Sorte derer, die nichts Fremdes annehmen und die das gleiche eines Tages selbst herausfinden werden. Aber dann ist viel Zeit vergangen.


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!