Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92261
Momentan online:
363 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Wie richte ich einen Staat zugrunde! (altösterreichisches Rezept)
Eingestellt am 03. 10. 2001 12:03


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Pinky
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 25
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zutaten:
200 g unausgegorene Budgetplanung
200 g kontraproduktive Universitätsreform
50 g infrastrukturgefährdende Schließungspläne
3-4 undiplomatische Politiker
1/2 l menschenverachtende Zuwanderungsbestimmungen
1 Pkg Schuldzuweisungen und Beschimpfungen
1 MSp unpassende Kommentare und Bemerkungen
unverschämte Gebührenerhöhungen
neue Beiträge
Änderungen im Arbeitslosen- und Pensionsgesetz

hohle Phrasen und leere Versprechungen als Garnitur

Zubereitung:
Die unausgegorene Budgetplanung zusammen mit der Universitätsreform sowie den Schließungsplänen und den Zuwanderungsbestimmungen in einer Schüssel zu einem aalglatten Teig vermengen. Unter ständigem Rühren die undiplomatischen Politiker zugeben. Anschließend ein halbes Jahr rasten lassen.

In der Zwischenzeit die unverschämten Gebührenerhöhungen mit den neuen Beiträgen zu einer sozial ungerechten Masse verquirlen bis der Volkszorn schön schäumt. Anschließend zusammen mit der Pkg Schuldzuweisungen und Beschimpfungen und der MSp unpassender Kommentare und Bemerkungen der übrigen Menge beifügen und gut vermischen. Änderungen im Arbeitslosen- und Pensionsgesetz nach belieben beimengen.

Den Teig in eine gut ausgefettete Form geben und ein dreiviertel Jahr unter hitzigen Diskussionen backen. Noch vor dem Auskühlen reichlich mit hohlen Phrasen und leeren Versprechungen bestreuen und so servieren, dass jeder der Köche ein gutes Stück vom Kuchen erwischt.

Serviervorschlag:
Damit das Ganze niemand im Hals steckenbleibt, empfiehlt es sich, zum Kuchen kleine Augenauswischerein zu reichen (empfohlen: Kindergeld, uä.)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Druidencurt
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2001

Werke: 72
Kommentare: 616
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Druidencurt eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Köstlich köstlich dieser Kuchen,
mußt ihn lesen, ihn versuchen....

Macht dieser Kuchen eigentlich dick ??
Naja der Druide schrieb einst:

Diäten finde ich gemein !!
wer diätet wird schön schlank
Diäten hau ich mir nicht rein
ich trag sie nur zu meiner Bank.

und:

Politiker werden
die "Bauern"
schlauen Leute
die auf Beute
ständig lauern
und
hinter Mauern
verschlossenen Türen
immerzu beginnen
klug
und
nicht genug
neuen Unfug
auszusinnen
anzurühren

den bekommst Du
bestimmt im Nu
an Deiner Nase
lass rumführen
mit Gebühren
hohem Preis
dann zu spüren
welch ein Scheiß

Schönen Tag noch
und satirisches Schaffen

Druidencurt
__________________
Tri-Tra-Trullala =
denn der Troll ist wieder da!
Das finden viele sonderbar!

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hi pinky,

das ist sehr entlarvend und treffend,
sofern ich das von bayern aus beurteilen kann.
aber fehlt da nicht noch etwas?
binde den teig, wenn er zu fluessig wird,
mit sinnlosen titeln (geheimrat, kommerzienrat)
und besaenftige unruhige teigklumpen mit
einladungen und umarmungen??

kuess die hand und viele gruesse,
michael

Bearbeiten/Löschen    


Pinky
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 25
Kommentare: 34
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Österreichisches Kulturgut

Hi, Mc Poetry!
Überflüssige Titeln und schmeichelnde Umgarnungen, die in der österreichischen Oberschicht durchaus vorkommen mögen, gehören eher zu unserem Kulturgut und sind eigentlich kaum mehr ein Grund zu Kritik, sondern sind Teil der Mentalität, während sich das vorliegende Rezept eher (oder ausschließlich) auf unsere gegenwärtige politische Landschaft bezieht. Aber das nur nebenbei; für eine Erweiterung (bis zum Kochbuch) wäre dein Vorschlag durchaus überlegenswert.

Bearbeiten/Löschen    


Intonia
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2001

Werke: 85
Kommentare: 226
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Pinky

die politische Satire kommt in der LL leider viel zu kurz, um so lieber ist mir Dein Beitrag, zumal er ein echter Knüller ist. Habe selten so etwas Treffendes und Herz erfrischendes gelesen. Vielleicht hast Du noch ein Mittel gegen Verdauungsbeschwerden, die sich nach dem Genuss des Kuchens einstellen werden? Dickes Kompliment und liebe Grüsse

Intonia
__________________
"Liebe kostet nichts und ist doch das Teuerste auf der Welt."

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!