Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
280 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Willkommen in der Dichterschmiede!!!
Eingestellt am 23. 10. 2002 09:17


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Schön, mein Lieber, daß du dich mal wieder blicken läßt. Wie lange warst du nicht mehr hier? Zwei Jahre! Da war bei uns noch Mittelalter. Ah, du hast dir schon alles angeschaut! Und dein Eindruck? Haben wir den Laden nicht gewaltig auf Vordermann gebracht? Von der Baumschule jenseits aller Literatur zur Dichterschmiede par excellence. Ich verstehe, vor lauter Staunen hat es dir die Sprache verschlagen. Das gibt sich. Vorausgesetzt, daß du deinen Mund zumachst. Denn so berauschend sind deine Zahnlücken nun nicht. Wie, miserables Niveau? Aber das weiß ich doch. Glaubst du, ich hätte vergessen, daß ich in der Penne von dir nur abgeschrieben habe, um dir zu helfen?! Das meinst du nicht, sondern das Niveau der sich selbst in den Schatten stellenden Wortgemälde, die bei uns Tag für Tag aus der Unendlichkeit der Poesie geboren werden.

Jetzt mach aber einen Punkt! Das kann gar nicht sein. Erinnerst du dich an jenes seltsame Wesen, das bei einem Bleistift noch nicht einmal hinten und vorn unterscheiden konnte? Und das erste Haiku, ich lach mich schief, könnte die Speisekarte einer Mensa gewesen sein. Doch heute … Warum läßt du mich nicht ausreden? Ach, du meinst, das Prachtexemplar war ich selber! Leise, leise, es muß ja nicht jeder von meiner steilen Karriere wissen. Trotzdem siehst du alles völlig falsch. Denn inzwischen haben wir ein Klassifizierungskonzept … Kennst du es überhaupt? Natürlich ist es das System, bei dem du zur Erklärung der Gebrauchsanleitung eine Betriebsanweisung brauchst, um es dann doch nicht zu verstehen. Glaubst du, wir machen uns die Sache auch so einfach wie du versuchst, das, was du Hirn nennst, in Bewegung zu setzen!? Was nun? Also du kennst es nicht. Das dachte ich mir. Aber meckern, immer gleich meckern!!! Da hast du dich gegenüber früher überhaupt nicht verändert. Offenbar hat jemand bei dir Ziegenmilch verschwendet! Nimm lieber erst einmal die Gurkenscheiben von deinen Augen. Willst du nun schöner werden, oder solltest du nicht wenigstens so tun, als könntest du hier mitreden? Was heißt, du könntest diese Werke göttlicher Eingebung einschließlich ihrer zwischen Himmel und Erde schwebenden Schöpfer auseinandernehmen? Wir sind doch keine Wertstoffsammelstelle. Außerdem, woran sollen wir feilen? Das ist sicher wieder ein neumodischer Kram. Oder meinst du gar …? Du, du, ich warne dich! Versuch dies nicht mit uns! Das bißchen Spaß, das wir haben, verstehen wir in dieser Sache am wenigsten!

Wer ruft? Was …? Kannst du nicht deinen Kaugummi aus dem Mund nehmen, wenn du sprichst? Ah, das ist gar kein Kaugummi, sondern ein provisorischer Gebißhalter. Jetzt ist mir klar, warum du unsere nahezu übermenschlichen Ergüsse poetischen Geistes schlecht machst. Mir ist nämlich aufgefallen, daß du beim Lesen ständig vor dich hin murmelst. Und das mit deinem Dingsbums. Da sagst du dir ja immer etwas anderes vor, als du liest. Sei vorsichtig. Derart leicht nehmen wir deine Beleidigungen nicht hin. Denn das können wir besser. Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, wer gerufen hat! Wer? Keiner? Gemeint war unser Ruf. Da laß dir mal keine Haare auf den Zähnen wachsen. Um den kümmern wir uns schon. Wir haben da ein Klassifizierungskonzept … Ach was, das kapierst du eh nicht. Aber jetzt kommt mir eine Idee. Leih mir mal deinen Gebißhalter, und alles, was zwischen uns war, ist vergessen. Vielleicht versteht man ja mit diesem Ding das verdammte System. Wenigstens ungefähr.

Hallo, lieber Freund, du warst ein sympathischer Gast und ein interessanter Gesprächspartner. Ich hoffe, es hat dir bei uns gefallen. Schade, daß du schon weg mußt. Du bist indes zu jeder Zeit wieder willkommen. Und vergiß nicht, du kannst von uns eine Menge lernen. Wir haben zum Beispiel ein Klassifizierungskonzept …

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

das nenn ich eine gutgeschriebene Satire. Ich habe mich amüsiert, bis zur letzten Zeile und das ist in letzter Zeit selten hier. Danke.

mikel

Bearbeiten/Löschen    


Zefira
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 14
Kommentare: 1113
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Zefira eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Herrlich.
*Gebiß zurechtrück*
Zefira

Bearbeiten/Löschen    


ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo mikel,

warum sagst Du danke? Das liegt doch an mir! Aber vielleicht ist das wie mit der Henne und dem Korn: Soll sich nun das liebe Tierchen bei dem bedanken, der für seine Verdauung sorgt oder dieser bei dem Federvieh als Eierlieferant? Okay, vergiß es, ist mir auch nur so spontan eingefallen. Ich spiele eben beide Rollen zugleich: Ein Dank dem Danke!

Mit Gruß
ibini

Bearbeiten/Löschen    


ibini
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 45
Kommentare: 188
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Zefira,

für mich war es eine neue Erkenntnis: Ein Gebiß klappert nicht nur, sondern es kann gewissermaßen auch als Dichterhelfer fungieren. Wäre das nicht etwas für Eure Sammlung: Gebißdichterhelfer, Dichtergebißhelfer, Dichterhelfergebiß, Helfergebißdichter, Gebißhelferdichter oder so? Jedenfalls ein Dankeschön auch Dir.

Mit Gruß
ibini

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!