Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
87 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Windflüchter
Eingestellt am 01. 09. 2004 16:45


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Lyrischa
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2004

Werke: 110
Kommentare: 72
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lyrischa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Windflüchter

Wind kost Wolkenhauf
Gefährte lebenslang
Gesichte ziehen auf
Lauschen dem Gesang

Kalt streicht er umher
Die Wipfel neigend
Die Stämme beugend
Blätter zerstoben sind

Mürbe die Rinden
Von Wettern und Winden
Wolken lasten schwer
Auf verlorenen Wegen

Im Geschrei der Zweige
Zittert das Getier
Wind auf seiner Geige
Weckt das Sturmgespür

Landschaft unter Wind
Der weht jahrein jahraus
Verworfenes zu fegen
Formend sein Zuhaus


08.04



__________________
MaKüScha

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Lyrischa,

Hm, das geht ja runter wie Nachspeise.

Beim ersten Vers wird schon klar, das es sich hier nicht um Reihenhausdichtung handelt.

Wind kost Wolkenhauf
Gefährte lebenslang
Gesichte ziehen auf
Lauschen dem Gesang

Wind kost Wolkenhauf. Der Wind kostet, sprich zerrt an den Wolken? Da kann ich aber noch allerlei anderes hineininterpretieren. Besonders mit Hinblick auf die zweite Zeile. Der Wind als steter Begleiter (im Leben)
Bei Gesichte lässt du das r einfach weg. Ich bin sicher, dass ist kein Versehen. Du schluckst vorher schon Silben. Ich las beim ersten Mal auch das Wort Geschichte, dann kamen erst die Gesichte, dadurch bekam die Zeile von ganz alleine schon eine Doppelbedeutung. Aber wie gesagt, da gibt es noch viel, viel Raum für mehr. Als ich das Gedicht zu Ende gelesen hatte, hatte ich meine Interpretation und es war die Summe der Wortfetzen, -endungen, Zeilen und Verse, die ich gelesen habe.

Du zeigst hier ein wunderbares Gefühl für Text und Rythmus. Bisher habe ich ähnliches nicht gelesen. Somit dein ganz eigener Stil? Das wäre schön. Ich will auf keinen Fall kritisieren, eher versuchen zu verstehen. Es liest sich wunderbar.


LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


AndreasGaertner
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo.

Ich finde Deine erdige, ausdrucksstarke Sprache auch sehr schön.

Viele Grüsse
Andreas

Bearbeiten/Löschen    


MDSpinoza
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 197
Kommentare: 1253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MDSpinoza eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Wind kost Wolkenhauf" - keine Silbe verschluckt, der Wind berührt die Wolke zärtlich. Ein gutes Bild.
__________________
Lieber ein verführter Verbraucher als ein verbrauchter Verführer...

Bearbeiten/Löschen    


hazweio
Guest
Registriert: Not Yet

tolle Sprache, klare Bilder.
LG Lothar

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!