Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
413 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Wir schaffen das schon
Eingestellt am 02. 12. 2002 00:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
franz-josef
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Nov 2002

Werke: 19
Kommentare: 7
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um franz-josef eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wir schaffen das schon.

Ich habe sehr starke Schmerzen und bin der Ohnmacht nahe,
und falle um,

komme mit Blaulicht ins Krankenhaus
und habe Angst.
Angst vor dem "Was kommt nun".
Liege dort benommen und warte auf den Arzt,
der mich fragt, was ich hätte?

Nach der Untersuchung sagt er,
„wir werden das schon schaffen“,
und verlegt mich als Notfall erstmalig in meinem Leben auf die Intensivstation.

Dort begrĂĽĂźen mich Schwester und Pfleger,
und sie merken wohl, dass ich Angst habe,
und meinen nur,
„wir schaffen das schon“.

Nach einiger Zeit kommen die Angehörigen und meinen,
„dass schaffst Du schon mit unserer Hilfe“.

Ich liege an Kabeln und Schläuchen,
und nach 3 Tage darf ich auf die normale Station
und der Arzt sagt zum Abschied von der Intensivstation:
„Na , sagte ich doch, das schaffen wir schon“.

Die weitere Behandlung verlief schleppend und sehr lange
und man sagte mir nach langer Zeit, dass es eine „nicht heilbare Krankheit wäre“,
aber ich damit alt werden könnte.
Aber zum Verlauf der Krankheit gebe es keine Garantien

Beim Abschlussgespräch sagte mir der Chefarzt genau was Sache ist und meinte
„Das schaffen SIE schon“.
Und schloss meine Krankenakte. Ich war entlassen.

Die Ă„rzte hatten es diesmal geschafft.
Ich war geschafft.

Angebliche Freunde und Beruf habe ich durch die Krankheit verloren,
mein Leben hat sich sehr verändert.
Ob ich es je schaffen werde alles so zu akzeptieren?

„Aber ich schaffe das schon“.
Oder doch nicht?

f-j

__________________


"Warum soll ich für die spätere Zukunft leben, wenn der Tod kommt, wann er will und sich an das Wort "später" nicht hält.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂĽck zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!