Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
321 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Wir standen zu deinen Füßen
Eingestellt am 11. 12. 2002 09:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wir standen zu deinen Füßen


Als du am Kreuz hingst.....


Wo kam die Kraft her,
bei dir zu sein.
Wo wäre die Kraft hergekommen,
nicht bei Dir zu sein.
Ich weiß es nicht, denn

als du schriest,
war es mein Schrei,
als du seufztest,
war es mein Seufzer, aber

als du siegtest ,
war es dein Sieg.


P.S. Überarbeitung von "Immer wieder Golgatha". Ich bitte herzlich um Eure Kritik.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


SandyGrendel
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 37
Kommentare: 79
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Karfreitag

Liebe Vera-Lena,

Ich muss Dich mit meiner Antwort enttäuschen.

1.
Leider habe ich mit dem Karfreitag in jeder Hinsicht grosse Mühe und kann Deiner Bitte deshalb nicht entsprechen. Zugang finde ich einzig über die Musik (Passionen, Messias "Er schied dahin..", Choräle, wie "Herzliebster Jesus, was hast Du verbrochen", "O Haupt voll Blut und Wunden" u. a.).

2.
Von der Stimmung her erinnert mich Dein Gedicht stark an den Spiritual "Were you there, when they crucified my Lord".

3.
Das Weihnachtsfest liegt mir viel näher. Über das "Weshalb" habe ich grad gestern einen Vers gemacht. Ich weiss nur nicht recht, in welche Schublade dieser gehört, denn für die Poesie ist er wohl fast ein bisschen zu ironisch und für die Ironie zu ernsthaft.

Mit vielen Grüssen!

SandyGrendel

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Karfreitag

Liebe SandyGrendel,

danke für Deine ausführliche Antwort. Sie ist für mich sehr einleuchtend.

Einen schönen Abend und liebe Grüße

Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!