Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5551
Themen:   95233
Momentan online:
441 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Wir werden Europameister
Eingestellt am 23. 06. 2012 19:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Maribu
???
Registriert: Jun 2012

Werke: 69
Kommentare: 219
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Maribu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Alle vier Jahre findet die Fussball-Europameisterschaft statt.
Das ist schon etwas Besonderes! Nicht nur fĂŒr Fans, bei denen man vor lauter Fahnen fast kein Auto mehr erkennen kann.
Selbst meine Frau, die oft eingeschnappt ist, wenn ich die
Bundesligaspiele verfolge und dadurch die anderen Programme
blockiere, schreit dann bei jedem Tor der deutschen Mannschaft so laut, dass unser Kanarienvogel vor Schreck von der Stange fÀllt.
Mir ist das schon zuviel, in der Vorrunde zwei Spiele am Tag zu ertragen! Und dann noch die Vor-und Nachberichte, Zeitlupenstudien und die Analysen von lÀngst vergessen geglaubten ehemaligen Fussballstars. Aber meine Frau lÀsst sich nichts entgehen!
Nun sitzen wir wieder davor, sie sehr optimistisch, ich mit gemischten GefĂŒhlen. Gegen Mannschaften, deren StĂ€rke
in der Verteidigung liegt, hatte die deutsche Elf hÀufiger
Schwierigkeiten.
Aber sie spielt ĂŒberraschend gut. Deshalb sagt Bertha in der zwanzigsten Minute: "Wir hĂ€tten doch schon lĂ€ngst fĂŒhren
mĂŒssen!"
"Wir? Spielen wir denn mit?" frage ich lachend.
"Sei doch nicht so kleinlich, Kuddel! Du weißt schon, wie ich das meine!"
In der 39. Minute das Tor durch Lahm. Meine bessere HĂ€lfte reißt die Arme hoch und schreit: "Ein Hammerschlag! Weltklasse!"
Unser Kanarienvogel fÀllt von der Stange. Der Ausgleich in der 55. durch Samaras. Zeitgleich: "Das war doch Abseits!"
"Was verstehst du schon davon?!" entfÀhrt es mir. " Das konnte in einer Sportschau nicht mal Berti Vogt`s VorgÀnger richtig erklÀren!"
"Das ist ja lĂ€cherlich! Der Kaiser weiß ganz genau, was
Abseits ist!"
"Welcher Kaiser?"
"Na Franz!"
"Du meinst Franz-Joseph", frage ich provozierend.
"Du weißt genau wen ich meine! Franz Beckenbauer, den alle nur den Kaiser nennen!"
"Ich aber nicht!"
"Nein, das weiß ich. Du findest Jogi besser!"
"Der Mann heißt Joachim und hat auch einen Nachnamen! Ja, Herr Löw ist mir sympathischer. Aber er hĂ€tte lieber den
jungen Gomez bringen sollen. Klose ist ja schon ein alter Mann!"
"Ein alter Mann mit 35 Jahren? - Was soll man denn zu dir sagen? Etwa..."
Halt dich zurĂŒck!" unterbreche ich sie.
"Warum? Ich wollte doch nur sagen: 'etwa uralt'?"
"Ich habe genau beobachtet, wie deine Lippen ein 'G' geformt haben!"
"Ein 'G'?" wiederholt sie verstÀndnislos.
"Ja, gib es zu! Du wolltest Grufti zu mir sagen!"
In der 61. Minute brĂŒllt meine Frau: "Tor! Tor!" Das 2:1 durch Khedira. Unser Vogel muss es geahnt haben. Er ist auf dem KĂ€figboden sitzen geblieben.
Sieben Minuten spĂ€ter bestraft mich Klose mit dem 3:1. und ich frage: "ZĂ€hlt denn das Tor? Eigentlich dĂŒrfte der Pole doch gar nicht in unserer Nationalmannschaft spielen!"
"Das ist kein AuslÀnder! Der ist schon lange eingedeutscht!"
"AuslÀnder sagt man sowieso nicht mehr! Die nennt man jetzt
Menschen mit Migrationshintergrund!"
Das Spiel ist gelaufen. Das 4:1 und 2:4 ist nur noch Kosmetik! Unser Haustier hat es ebenso empfunden; es döst wieder auf der Stange.
Nach dem Schlusspfiff ist nur Bertha euphorisch: "Wir haben so ĂŒberzeugend gewonnen! Jetzt werden wir auch noch Europameister! Das hat der Kaiser schon vorausgesagt!"
"Ich habe nicht gewonnen! Ich hab nicht mitgespielt!" erwidere ich wĂŒtend. "Und du hast gewonnen, wenn du noch einmal 'der Kaiser' sagst. Dann lass ich mich nĂ€mlich scheiden!"

Version vom 23. 06. 2012 19:18

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Kaleidoskop
???
Registriert: Jul 2011

Werke: 57
Kommentare: 377
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Kaleidoskop eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Maribu,
das mit dem Kanarienvogel war ganz sĂŒĂŸ, aber
nach der vierten Wiederholung von "meine Frau" habe ich abgebrochen, sorry.

Es ist eines der Grundgesetzte guten Schreibens, dass man nicht stÀndig wiederholt - denn Wiederholungen sind Spannungskiller.

lg,
kalei

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung