Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
379 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Wo die Mädchensommer wohnen
Eingestellt am 17. 11. 2004 11:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Mara Krovecs
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 188
Kommentare: 609
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mara Krovecs eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wo die Mädchensommer wohnen
*


Wer fing die meisten Wolken
im Schaukeln
wenn die Haare flogen
aus dem Engelsozean
auf des Königs Wiesen
rauf und runter
immer höher
bis wir schrieen:
„Spring“!

haben Engelsfische Flügel?

zwei Ranzen
wie verheiratet
in der Sandkiste
der Himmel blau
und blau
und blau
wie nass
aus dem Tuschkasten
gepinselt

war mein Blau das gleiche Blau wie deins
oder war deines vielleicht rot?

weiße Söckchen
in flinken
fliegenden
Sandalen
über und zwischen und unter
dem Gummitwist
wenn unsere Beine wirbelten
tanzten unsere Zöpfe
Cha Cha Cha
dann
wenn die lichtspuckende Sonne
funkelte
auf die Himbeerdrops
zwischen
unseren Wackelzähnen

können Spatzen schneller schwatzen
als wir?

sommerendloses
Trödeln
auf dem Heimweg
und Schnecken sammeln
zwischen den Gräsern
wie wilde Beeren
den frechen Jungen
hinter dem Zaun
die Zunge ausgestreckt

mit niemandem konnte ich
so geheimnisvoll flüstern
wie mit dir

Sauerampfer
in klebrigen Händen
sahen wir
die dunklen Wolken nicht
die Blitze und Donner
wie Konfetti warfen?
unsere Antwort war Kreischen
und Rennen
und Lachen
Hand in Hand
segelten wir
über die Wiese
über die Straßen
zwischen die Blöcke hindurch
nach Hause
Sommerregen
steckte uns in schauertrinkende
Sandalen
am Ende von storchdünnen
Mädchenbeinen
schnatternde Himbeermünder
und Blumenkränze
im Haar
aus rotem Klee

haben Fischengel Flossen?

Mädchensommer
Kribbeln in meinen Füßen
denn da spüre ich sie immer noch
direkt unter der Fußsohle
das weiche Gras
voller Sonne
und das Hüpfen
in den Sandalen
hinein
Beine gegrätscht
und zurück
nach außen gesprungen
das Gummi drehend umschlungen
und raus

wohnt Gott in Kinderherzen?



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Duisburger
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 82
Kommentare: 2116
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Duisburger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
wohnt Gott in Kinderherzen?
Natürlich, wo sonst?

Hallo Mara,

wunderbar einfühlsam geschrieben, ohne grosse Worte, ohne Pathos.
Dein Gedicht hat eine wunderbare Leichtigkeit, in der ich mich als Leser schnell verliere. Im positiven Sinne.
Eigene Kindheitsbilder erwachen wieder.

quote:
wenn die lichtspuckende Sonne
funkelte
auf die Himbeerdrops
zwischen
unseren Wackelzähnen

Herrliches Bild.

quote:
Mädchensommer
Kribbeln in meinen Füßen
denn da spüre ich sie immer noch
direkt unter der Fußsohle
das weiche Gras
voller Sonne
und das Hüpfen
in den Sandalen
hinein
Beine gegrätscht
und zurück
nach außen gesprungen
das Gummi drehend umschlungen
und raus

Auch wenn es hier um Mädchen geht. Nach dem lesen spüre ich auch dieses Kribbeln unter den Fußsohlen.

Danke für`s lesen dürfen.

lg
Uwe

PS: Habe dir versehentlich eine 8 gegeben, wo eine 10 angebracht wäre. Entschuldige.


__________________
Unter den Kastraten ist der eineiige König (unbekannter Gas- und Wasserinstallateur).

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Mara,

genauso war es,für mich selbst und für meine Kinder auch noch. Dein Text ist geradezu eine Photographie meiner Kindheit. Man könnte ihn immer wieder auf eine neue Seite drucken und auf der gegenüberliegenden Seite ein Bild dazu malen. Ich sehe es vor mir, das Bilderbuch meiner Kinderjahre. Eine solche Freundin zu haben ist das Allerwichtigste in diesem Alter, und wenn man als Erwachsener die schlimmen Sachen alle vergessen hat, die es ja auch gab, dann erinnert man sich an Gott im Kinderherzen.

Ein wunderschönes Gedicht!
Dir eine gute Nacht und liebe Grüße!
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Mara Krovecs
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 188
Kommentare: 609
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mara Krovecs eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Uwe,

über Deinen Kommentar habe ich mich riesig gefreut vor allem über das Kribbeln unter Deinen Füßen; ihr Jungen habt sicher weniger Gummitwist gespielt, aber wild gelaufen und gerannt seid ihr ja auch, und das Gewitter hat für Euch genauso laut gedonnert wie für uns
Von meinem Sohn weiß ich übrigens inzwischen: Jungen können genauso viel schwatzen wie Mädchen..................




quote:
wohnt Gott in Kinderherzen?


ja,wirklich, wo sonst?

Liebe Grüße

Mara

Bearbeiten/Löschen    


Mara Krovecs
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2003

Werke: 188
Kommentare: 609
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Mara Krovecs eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

ups, hier ist eben irgendwie ein Kommentar verschluckt worden;

also gerne noch einmal: es ist seltsam mit dem Vergessen;
übrgig bleiben am Ende diese unglaublich unendlichen Himmel, diese Leichtigkeit, die nur ein Kindheitssommer schenken kann und die pinken Himberdrops.............

ich bedanke mich herzlich für Deinen lieben Kommentar
und grüße Dich aus meinem Norden

Mara

Bearbeiten/Löschen    


Jongleur
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Aug 2001

Werke: 32
Kommentare: 315
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Jongleur eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Viele schöne Erinnerungen in nachvollziehbare, stimmungsvolle Worte gefasst. Kindheit auf der Haut.
Die letzte Zeile - ist mir entbehrlich.
In diesen fliegenden Zöpfen und Segeln über Wiesen, Himbeerdrops und Wackelzähnen steckt doch alle Hoffnung, alle Zuversicht, alle Zukunft.
Schönen Gruß vom Jongleur

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!