Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
144 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Worte I
Eingestellt am 22. 02. 2006 12:12


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Am Ende aller Zeiten
formte Schweigen
eine Welt aus wahren Worten
schwimmt im RedeFluss
vom Hier zum Jetzt
entgegen aller Macht der Phrasen
auf das erste aller Worte zu.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo NDK,

beim Lesen sp├╝rt mein Bauch.....Neubeginn.....Hoffnung...

...mein Kopf sp├╝rt....Stillstand...

Jetzt bin ich ganz verwirrt

Eine nachdenkliche Erbse bleibt zur├╝ck....


__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Erbsenrot,

in diesem Text habe ich das uns gel├Ąufige lineare Bild von den zeitlichen Abl├Ąufen verlassen, um meine Gedanken in eigene Worte abzubilden. Damit bewege ich mich au├čerhalb der ├╝blichen Logik.

"Am Anfang war das Wort" - ist mein (biblisch inspiriertes) Ausgangsthema.
Ich hab mir ├╝berlegt, was am "Ende" stehen k├Ânnte. Da wir heute in eher babylonischen Verh├Ąltnissen leben, in denen L├╝ge und Wahrheit kaum mehr abgrenzbar sind (- jeder Mensch vertritt mehr oder weniger seine eigenen subjektiven Wahrheiten), stelle ich mir am "Ende" ein alles umfassendes Schweigen vor. Und dieses Schweigen umfasst auch die ultimativ "wahren" Worte, die f├╝r uns alle gleicherma├čen wahr sind und somit direkt auf den Ursprung zur├╝ckf├╝hren.
In unserer Lebensrealit├Ąt k├Ânnen wir die Zeit weder vor- noch zur├╝ckdrehen - wir haben immer nur das Hier und Jetzt, den Augenblick, zum Handeln zur Verf├╝gung. Die Grundidee f├╝r meinen Text war, dass die allgemeing├╝ltige Wahrheit schon im Hier und Jetzt pr├Ąsent ist - gewisserma├čen als Schnittmenge aller menschlichen Wahrheiten.
Stillstand w├╝rde sich nur dann ergeben, wenn wir das als wahr Erkannte nicht schon im Hier und Jetzt in praktisches Handeln umsetzen sondern bis zum Sanktnimmerleinstag damit warten.

Ich hoffe, dieser Erkl├Ąrungsversuch hat etwas Licht in meine Zeilen gebracht.

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


erbsenrot
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Jan 2006

Werke: 50
Kommentare: 575
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um erbsenrot eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo NDK,

danke f├╝r die Erl├Ąuterung. Jetzt wei├č ich, warum ich verwirrt war.
Der erste Satz "Am Ende aller Zeiten" habe ich auf das Universum bezogen....und nat├╝rlich dann den weiteren Text auch.

Wenn du jedoch ein menschliches Leben damit meinst, dann verstehe ich deine Zeilen gut und stimme dir zu...die Wahrheit liegt im Hier und Jetzt....

Ein schwerer Text von dir, der aber in seiner Aussage gro├čartig ist.

Liebe Gr├╝sse

erbsenrot


__________________
Mein neuer Roman (Lesung auf der Buchmesse Leipzig 2014) auf YouTube Hilda R├Âder

Bearbeiten/Löschen    


Denschie
Guest
Registriert: Not Yet

hallo ndk,
das gef├Ąllt mir sehr gut!
gehst du denn die biblische inspiration bis zum ende
mit, also "am anfang war das wort und das wort war
bei gott und gott war das wort" oder nennst du es
lieber "wahrheit"?
w├╝rde mich nur mal interessieren. ich finde, aus deinen
zeilen l├Ąsst sich beides lesen. mir gef├Ąllt die
variante "gott" besser als die der "wahrheit", obwohl
beides ideologisch ziemlich aufgeladen ist. finde ich
aber trotzdem gut.
vg, denschie

Bearbeiten/Löschen    


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Denschie,

Danke f├╝r Dein Interesse.
Das Wort "Gott" ist auch nur ein Wort. Ich tue mich ein bisschen schwer mit einem wortw├Ârtlichen Verst├Ąndnis der Bibel. Schlie├člich waren die Autoren auch nichts anderes als Schriftsteller. Ich m├Âchte nicht wissen, wieviel dichterische Freiheit den urspr├╝nglichen Sinn ver├Ąndert hat. Dichter pflegen ja gerne ihre eigene Meinung und Weltanschauung einflie├čen zu lassen. Vielleicht war ihnen die Wahrheit einfach zu schlicht und sie f├╝hlten sich gen├Âtigt, der schlichten Wahrheit noch die ein oder andere pers├Ânliche Note hinzuzuf├╝gen. "Wort" klingt ja auch zugegebenerma├čen etwas mager und langweilig. Mir reicht es f├╝r eine Sache, die kein Mensch mit Worten beschreiben kann, v├Âllig aus. Ich k├Ânnte dieses Wort im Prinzip auch "Liebe" nennen, aber da es kaum ein klischeebeladeneres und unpr├Ąziseres Wort als "Liebe" gibt, lasse ich das. "Wort" reicht. Wer wei├č, vielleicht war ja auch das in Wahrheit am Anfang nur ein gro├čes Schweigen.... ;-)

Sch├Âne Gr├╝├če, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!