Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
342 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Würde
Eingestellt am 19. 06. 2008 18:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3956
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Würde

Ich bin es langsam leid, Dich ständig anzubeten,
ich will nicht nur ein Lächeln, immer nur parlieren,
das Ganze fängt nun an, mich gründlich zu frustrieren,
der Zeitpunkt ist verpasst, dass wir uns nähertreten.

Du bist das schärfste Girl auf allen Promi-Feten,
dein Aussehn öffnet Portemonnaies und alle Türen,
strahlst Selbstbewusstsein aus, oh ja, man kann es spüren,
Du hast es und Du musst es nicht heraustrompeten.

Die Brüste wie zwei Pilze von Atomraketen,
die Taille schmal, Du liebst es diese einzuschnüren,
mit Deinem drallen Arsch die Männer zu verführen,
doch willst Du Liebe? Nein: Du stehst nur auf Moneten.

Auch wer sie hat darf niemals deinen Prachtarsch kneten
und ist es an der Zeit dafür, wirst Du dich zieren,
den letzten Rest von Deiner Würde zu verlieren,
lass mich ich Ruh, Du Alien vom Traum-Planeten.

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Version vom 19. 06. 2008 18:11
Version vom 20. 06. 2008 08:52

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Werter Jote,

in der ersten Strophe, dritte Zeile würde ich dem Lesefluss und Rhythmus zuliebe eine Umstellung empfehlen.
Statt:
Ich bin es langsam leid, Dich ständig anzubeten,
ich will nicht nur ein Lächeln, immer nur parlieren,
das Ganze fängt nun gründlich an, mich zu frustrieren,
der Zeitpunkt ist verpasst, dass wir uns nähertreten.

diese Variante:
Ich bin es langsam leid, Dich ständig anzubeten,
ich will nicht nur ein Lächeln, immer nur parlieren,
das Ganze fängt nun an, mich gründlich zu frustrieren,
der Zeitpunkt ist verpasst, dass wir uns nähertreten.

Zum Inhalt:
Moral ist dehnbar und jeder bastelt sich wohl seine eigene, wohl dem, der sich überhaupt eine bastelt, denn der hat wenigstens, wenn auch vielleicht in den Augen anderer nicht richtig, darüber nachgedacht. Schlimmer finde ich es, einen fertigen Moralkodex einfach zu übernehmen, dann aber nicht innerlich dahinter zu stehen. Man macht dies und das weil man es so macht!

Grüße von Maren

Bearbeiten/Löschen    


8 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!