Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
369 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Wunderbares Leben
Eingestellt am 01. 10. 2007 21:12


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anysa
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jul 2007

Werke: 25
Kommentare: 140
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Anysa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Nachdenklich lausche ich
ob du dich bewegst
und ├╝berlege,
wie sch├Ân es wird.

Es ist ein Wunder,
wie schnell es geht.
Sekunden nur
und der Anfang ist da.

Bereits jetzt,
bereitest du mir Freude.
Wohlige W├Ąrme
durchstr├Âmt mich.

Lang brauchst du
und wirst dabei
Eins mit mir
f├╝r die Ewigkeit.

Der Regen erscheint mir
als Lebenssaft.
Die Sterne leuchten heller,
der Duft der Welt ist intensiver.

Im Moment deiner Geburt
ist alles so klar.
Ich schau in deine Augen
und erkenne den Sinn meines Lebens.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Orangekagebo
Guest
Registriert: Not Yet

Toll, Anysa. Das ist Muttergl├╝ck, hervorragend beschrieben.
Nur eins irritiert mich:

Lang brauchst du
und wirst dabei
Eins mit mir
f├╝r die Ewigkeit.

Es l├Âst sich ja von Dir, wird selbst├Ąndig, vielleicht: getrennt und doch gemeinsam f├╝r die Ewigkeit (nat├╝rlich mit anderen Worten).

Ich empfinde das Kindgl├╝ck mit meiner Tochter wie in meinem Gedicht ein paar Zeilen unter Deinem "jeder einzelne Augenblick".

Einen besseren lyrischen Ansto├č als Liebe zum Kind kann es meiner Meinung nach fast nicht geben

LG, orangekagebo

Bearbeiten/Löschen    


Anysa
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Jul 2007

Werke: 25
Kommentare: 140
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Anysa eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Orangekagebo und Lord-Barde,

es freut mich, das Euch mein kleines Gedicht gef├Ąllt.

Mit den Zeilen

quote:
Lang brauchst du
und wirst dabei
Eins mit mir
f├╝r die Ewigkeit.

meine ich, das neun Monate f├╝r eine werdende Mutter sehr lang sein k├Ânnen, bis sie das geliebte Kind endlich in die Arme schlie├čen kann.
Allein w├Ąhrend dieser Zeit beginnt bereits die Bindung zu dem W├╝rmchen, die durch nichts in der Welt zerst├Ârt werden kann.

LG Anysa

Bearbeiten/Löschen    


1 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!