Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
300 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wunschlos glücklich
Eingestellt am 06. 01. 2003 10:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sensiro
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 59
Kommentare: 259
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sensiro eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wunschlos glücklich

„Sprich Fee, hab ich nicht drei Wünsche frei?“
„Deine Wünsche sind mir einerlei.“
„Aber bist Du nicht erschienen,
um mir jetzt zu dienen?“

„Ja, einst ist es so gewesen,
dass wir Wunderwesen
kamen, euch zu helfen,
Feen und auch Elfen.

Doch eure Wünsche waren
Geld und Macht in Scharen
gepaart mit Neid und Hass –
ein explosives Pulverfass.

Wir warnten euch vor diesem Bann
‚Wunsch ist Wunsch’ kam stets sodann.
Nun bleibe wunschlos, werde glücklich,
nimm mein Lächeln und erfreu Dich!“

__________________
Non statim pusillum est, si quid maximo minus est

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Hallo Sensiro,

schön, dich wieder mal zu lesen...

...doch dieses Gedicht scheint mir etwas unausgereift zu sein. Im dritten Vers liegt der Höhepunkt: Eine Moral wird sichtbar. Doch im vierten Vers flacht es ab. Nur ein Lächeln ist mir da zu wenig, zumal vorher von einem Pulverfass die Rede war. Ich wartete auf die Explosion, dagegen war das wenn auch wissende Lächeln etwas blass.
Auch der Reim "glücklich - dich" scheint mir nicht ganz so hasenrein.
Geh doch ruhig noch mal bei, ja?


Liebe Grüße
Julia


Bearbeiten/Löschen    


Sensiro
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Aug 2000

Werke: 59
Kommentare: 259
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sensiro eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Tja

Hallo Julia!

Ich gebe zu: der letzte Reim gefällt mir auch nicht wirklich. Aber Du weißt ja jetzt wie das ist: auf der Suche nach einem besseren letzten Reim erschien mir eine Fee. Und als ich meine drei Wünsche einlösen wollte ...

Aber warum denn Explosion in meinem Gedicht? Das würde doch den Rahmen sprengen!
Im Ernst: Das Gedicht ist sicher moralisch und spannungsgeladen in der dritten Strophe. Beabsichtigt. Genau wie das Ende.

Ein wissendes Lächeln in der vierten Strophe? Ein erfreuendes? Ein abwertendes? Gar verächtliches und mitleidsloses? Oder doch versöhnliches? Vielleicht auch einfach nur blass. Wer weiß? Ich weiß, Du weißt, er weiß, sie weiß: jeder weiß es für sich.

Liebe Grüße!
Sensiro
__________________
Non statim pusillum est, si quid maximo minus est

Bearbeiten/Löschen    


La Luna
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 19
Kommentare: 646
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um La Luna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Sensiro,

hast ja Recht, jeder interpretiert etwas anderes in dieses Lächeln hinein und für manch einen wird es auch stimmig sein. Für mich allerdings war es nicht deftig genug, was aber an meiner übersteigerten Erwartungshaltung liegen mag...*g*.
Der Inhalt liegt eh immer beim Autor, dennoch wollte ich dir meine persönliche Meinung sagen (ne andere hab ich ja auch nicht). Wie du selbst sagst, bist du nicht so ganz glücklich mit der letzten Strophe. Vielleicht liegt das ja doch an diesem unglücklichen Reim?!
Aber mach man, ich will da jetzt auch nicht weiter drauf rumreiten. :o)


Liebe Grüße
Julia


Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!