Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
391 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Wurmkur
Eingestellt am 23. 10. 2005 09:38


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Wurmkur



Der Regenwurm schaut aus dem Loch
und merkt: Es regnet immer noch!

Herbei hĂŒpft da die Amselin,
Hunger im Bauch, da noch nichts drin!

Sie packt den Wurm und schluckt ihn runter,
fĂŒhlt sich nun satt, fĂŒhlt sich nun munter.

Der Wurm – zwar tot jetzt und ganz blass - ,
wird nun beim Regen nicht mehr nass . . . !

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


aboreas
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2002

Werke: 16
Kommentare: 286
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Tja, der Wurm wird nicht mehr nass.

Ich frage mich, was ihm lieber ist: NĂ€sse oder Leben?

Das Gedicht bekommt in Analogien zum Menschen erst richtig Gewicht. Sinn des Lebens und so...

Gruß. abo

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Das wurmt

Dieses gereimte Werk steckt voller Ungereimtheiten!

Das fĂ€ngt schon damit an, dass ein Regenwurm aus seinem Loch guckt, und, wie sich in der letzten Zeile zeigen wird, es lieber hĂ€tte, wenn’s nicht mehr regnen tĂ€te! Dabei heißt der Regenwurm doch so, weil er eben nur im Regen rauskommt aus seinem Loch.

Die Amselin hĂŒpft, nun gut, sie fliegt auch, und wenn sie schon mal gelandet ist, hĂŒpft sie bisweilen. Aber AMSELIN! DIE Amsel ist doch sowieso weiblich. (Aber wie heißt dann HERR Amsel?) Hier sollten die Ornithologen mal AufklĂ€rungsarbeit leisten!

Die Amselin „fĂŒhlt sich nun satt, fĂŒhlt sich nun munter.“ Also wenn ich satt bin, geht’s mit meiner Munterkeit erst mal bergab. Dann werde ich schwer und trĂ€ge. Bei Vögeln mag das anders sein...

Ob ein toter Regenwurm blass wird, sozusagen leichenblass, kann ich nicht sagen, aber trocken ist es im Magen einer weiblichen Amselin auch nicht...

Sehr schön an diesem „Regenwurm“ ist auch, dass er nicht so in die LĂ€nge gezogen wurde.

FĂŒr wen war das Ganze denn jetzt auch noch eine Kur? FĂŒr den Wurm?


Nimm meine Anmerkungen nicht so schwer, obwohl ich mir hier schwer was ĂŒberlegt habe...

Herzliche GrĂŒĂŸe
Udo

__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Wurmkur

hallo Udo,
hÀtte nicht gedacht, dass es zu diesem kurzen Gedicht so viel zu sagen gibt!
Du hast Recht, der Regenwurm kommt bei Regen aus dem Loch - nicht aber, weil er diesen so toll findet, sondern, ganz im Gegenteil, weil das eindringende Wasser ihm die Möglichkeit nimmt, in der Erden zu atmen. Er findet daher den Regen alles Andere als schön, da er an der ErdoberflĂ€che leichte Beute fĂŒr die Vögel ist!!!!Daher wĂ€re er auch froh, wenn es zu regnen aufhören wĂŒrde.
Die Amsel hĂŒpft bei der Suche nach Nahrung ĂŒber den Rasen!!!! Ich habe noch nie eine Amsel beobachtet, die ihre Beute im Flug fĂ€ngt!
Die "Amselin" war zugegebenerweise eine Wortschöpfung von mir, aber ich wollte ein Gedicht und keine zoologische Abhandlung schreiben, und ich denke, da ist so etwas doch erlaubt!
Auch ich fĂŒhle mich nach einem ausgiebigem Mahl eher trĂ€ge.Wenn ich dagegen - wie die Amsel" aber richtig Hunger habe bin ich eher schlapp und da weckt ein leckere kleiner Happen durchaus meine Lebensgeister und hebt meine Stimmung. Außerdem:ist ein Wurm so magenfĂŒllend?
Im Magen der Amsel ist sicherlich nicht gerade ein trockener Platz, aber es regnet - da wirst du mir sicherlich zustimmen - nicht hinein und somit wird der Wurm "vom Regen nicht mehr nass".
Über deine Bemerkung zur Überschrift werden ich nachdenken!
Gruß Tinka

Bearbeiten/Löschen    


Udogi-Sela

HĂ€ufig gelesener Autor

Registriert: May 2003

Werke: 61
Kommentare: 560
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Udogi-Sela eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kuriert

Nachdem Du so ergreifend das Wort ergriffen hast und meine Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet hast, möchte ich noch ergĂ€nzen: Ja, Du hast Recht, ich habe auch noch nie eine Amsel beobachtet, die ihre Beute im Flug fĂ€ngt! Da mĂŒsste der Regenwurm ja selbst hĂŒpfen, der Amselin direkt in den Schnabel, aber dazu ist der arme Wurm nicht in der Lage.
Übrigens, es soll Gourmet-Restaurants geben, in denen man gebratene RegenwĂŒrmer essen kann, und allerhand anderes seltsames totes Viech auch. Ne, solche HĂ€ppchen ĂŒberlasse ich dann doch lieber der Amselin.

Herzliche GrĂŒĂŸe
Udo

P.S. Es gibt von Heinz Ehrhard auch ein schönes Regenwurm-Gedicht.
__________________
Dieses ganze Schreiben ist nichts als die Fahne des Robinson auf dem höchsten Punkt der Insel. (Kafka)

Bearbeiten/Löschen    


Tinka
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2005

Werke: 46
Kommentare: 122
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Wurmfortsatz

Hallo Udo,
als

quote:
brave
und lernbereite LL-AnwÀrterin habe ich mir das Regenwurmgedicht von Heinz Erhardt (ein echter, unerreichter Könner seines Faches - Multitalent, denn er konnte nicht "nur" schreiben, sondern seine Texte auch vortragen!)von Google heraussuchen lassen.
Danke fĂŒr den Tipp - das Gedicht beleuchtet den Wurm (ob er er nun so mag oder nicht)wieder einmal von einer ganz anderen Seite. Und da gab es noch weitere Regenwurm
(-gedanken-)gedichte - sozusagen ein "Wurmfortsatz" ...;-)
Gruß Tinka


Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!