Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
119 Gäste und 5 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
XII. [ Mut, Geld, Lehre: Der Held legt um. ]
Eingestellt am 11. 02. 2006 11:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

XII. [ Mut, Geld, Lehre: Der Held legt um. ]

Siedle: Grabmal. Hartsein. Ehestreit:
Rosa Kilo Banales. Sekret-Fakire.
Mundlehre. Desolat Tagerlös: Karies.
Samtsirene begegnet & Termine.
Tobegrund: Hamlet-Sühnetat. Na klar.
Oh Credo: Leb in operativer Hörmetabolie!
Traktat, nett Attentatkartei. Lob Atemröhre:
Vita reponibel, oder? Choralkantaten.
Hüstelmahd nur geboten im Retten
gegebener Istmaße: Iraks Ölregattalose.
Der Held? Numerik-After, Kesselanabolika, sortiert.
Sehe nie Strahl. Am Bargeld: Eis.

_________________

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Hella
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2004

Werke: 39
Kommentare: 133
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Hella eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du bist echt ein Naturtalent! Durch die Art, wie du Worte auseinandernimmst und neu zusammensetzt, entsteht ein neuer Sinn, eine neue Sprache. Das musste mal gesagt werden!
Gruß, Hella

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Hella,

Nun, das Kompliment reiche ich gerne an die Palindrome weiter Sie schöpfen Sinn und Sprache ja aus sich selbst heraus, indem sie im Spiegelbild zu neuem Leben erwachen: eine buchstäbliche Gegenwelt, die Verborgenes offenbart. Unvorhersehbares: sichtbar gemacht. Letztlich Zufallsbefunde einer Reihenuntersuchung tausender Wörter. Nicht, dass sie krank wären. Manche davon sind irgendwie "anders"

Viele Grüße
Martin
__________________
Lyrik ist Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Tassilo
Hobbydichter
Registriert: Dec 2005

Werke: 0
Kommentare: 14
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tassilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Martin,

gerne habe ich wieder ein Palindrom von dir "erklettert", und wieder bin ich schwer beeindruckt!

Es klingt irgendwie bescheiden wenn du sagst, dass Palindrome Sinn und Sprache aus sich selbst schöpfen, denn eigentlich ist es ja so, dass du aus Sprache ein Palindrom schöpfst, oder nicht? Das kann zumindest nicht jeder!

Ich finds klasse

Grüße von Tassilo

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Tassilo,

quote:
eigentlich ist es ja so, dass du aus Sprache ein Palindrom schöpfst, oder nicht?
Wie mans nimmt: Palindrome sind vielleicht so etwas wie ein Blutrauschen, das man hört, wenn man sich eine leere Wortschatztonne ans Ohr hält Dabei 99% der Sprache ausgeschöpft zu haben, ist sicher nicht unbedingt rühmenswert. Denn: Jeder, der Bodensatz in seinen Händen hält, bringt Licht in eine Sache

Viele Grüße
Martin
__________________
Lyrik ist Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was mir an dem Gedicht gefällt, ist auch die Selbstähnlichkeit.

Die äußere Form ähnelt entfernt einer Nadel, lang und spitz.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Svalin
???
Registriert: Sep 2000

Werke: 68
Kommentare: 695
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Svalin eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hallo Bernd,

quote:
Was mir an dem Gedicht gefällt, ist auch die Selbstähnlichkeit.
Ich würde da sogar noch etwas weiter gehen und sagen: ausschließlich. Palindrome entstehen ja gerade durch die Duplikation: die Buchstaben fädeln sich wie bei einer Perlenkette paarweise von beiden Enden auf. Der Gebrauchswert scheint daher auch sehr beschränkt: nur Schmuck. Was darüber hinausgeht ist Suggestion: mehr oder weniger zufällige Wortmusterbildungen.

Viele Grüße
Martin
__________________
Lyrik ist Logopädie im Zeitalter der Sprachlosigkeit. [Alexander Eilers]

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!