Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92237
Momentan online:
453 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zarte Kontraste
Eingestellt am 15. 03. 2004 06:45


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Brigitte Pulley-Grein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 121
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Zarte Kontraste



Mit erwachenden Lebenskr├Ąften dr├Ąngen
Die ersten Keime nach oben,
Strecken sich zaghaft in die
Launisch wechselnden Winde,
Setzen zarte Kontraste
In das triste Einerlei gewesener Tage,
Erstarken im wogenden Licht,
Getr├Ąnkt von Wolkengebirgen,
ÔÇô Sich stetig ver├Ąndernd, zerfallend ÔÇô
├ľffnen mutig ihre leuchtenden Bl├╝ten,
Zeichen der Hoffnung;
Best├Ątigt vom Werbungsgesang
Der Schwarzamsel dringt
Neue Lebenslust in die
Winterm├╝de Seele.

Brigitte Pulley-Grein

1 5. M ├Ą r z 2 0 0 4

__________________
Ich glaube an die Magie der Liebe (Hermann Hesse)

Brigitte Pulley-Grein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Betty Blue
Guest
Registriert: Not Yet

Vor(fr├╝hlings)freude

Hallo Brigitte

Dein Text gef├Ąllt mir sehr.

Das Erwachen der Natur nach einem langen Winter ist jedes Jahr auf┬┤s Neue ein faszinierendes Erlebnis.

Du hast dieses Schauspiel gut "eingefangen" ... ich kann den Fr├╝hling f├Ârmlich riechen ...l├Ąchel.

Nur die Rechtschreibfehler w├╝rde ich noch beheben, denn sie st├Âren beim Lesen.

Einen sch├Ânen Vorfr├╝hlingstag w├╝nscht dir

Betty Blue

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte Pulley-Grein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 121
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Zarte Kontraste

Hallo, Betty Blue,

herzlichen Dank f├╝r Deine positive Kritk, sowie f├╝r den Hinweis auf die Rechtschreibfehler! Habe inzwischen korrigiert.
So sehr ich mich auch jedes Jahr gegen den nahenden Fr├╝hling wehre, denn ich bin der absolute Sp├Ątherbst- und Winterfan, so rasch ├╝berw├Ąltigt er mich dann doch immer wieder mit seinem ersten zarten Bl├╝tenkleid.
Auch ich w├╝nsche Dir einen - die Sinne - berauschenden Fr├╝hling.

Mit lieben Gr├╝├čen,

Brigitte.

__________________
Ich glaube an die Magie der Liebe (Hermann Hesse)

Brigitte Pulley-Grein

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Brigitte
da schlie├če ich mich doch der Betty gleich an - auch mir gef├Ąllt Dein Gedicht sehr. "Den Fr├╝hling f├Ârmlich riechen" -
so geht es mir auch bei Deinem Gedicht...ich kann es...
├ťbrigens bin ich auch ein Sp├Ątherbst und Winterfan, aber
der junge, fr├╝he Fr├╝hling ├╝bt einen eigenen Zauber auf mich aus - diese unverbrauchte Frische, diese Zerbrechlichkeit
in der Natur, das hat was

Dir einen sch├Ânen Vorfr├╝hlingstag
und ganz lieben Gru├č
Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte Pulley-Grein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 121
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Zarte Kontraste

Liebe Irene,
herzlichen Dank f├╝r Deine fr├╝hlingsfrische und freundliche Kritik!
Ja, auch ich kann mich der bevorstehenden Jahreszeit nun nicht mehr l├Ąnger verschlie├čen, wie Du unschwer an meinem Gedicht erkennen konntest.
Darum sei auch Dir ein begl├╝ckender Fr├╝hling mit vielen interessanten Inspirationen beschieden.

Mit lieben Gr├╝├čen,

Brigitte.
__________________
Ich glaube an die Magie der Liebe (Hermann Hesse)

Brigitte Pulley-Grein

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Fr├╝hling

Liebe Brigitte,

mir scheint, dass Dir in freien Rhythmen die Aussage besser gelingt, als wenn Du in Versen mit festgelegter Silbenzahl und Reimen schreibst. Dieses Gedicht spricht mich viel mehr an als Deine fr├╝heren. Mich st├Âren eigentlich nur die Gro├čbuchstaben am Zeilenanfang, weil ich mir nicht vorstellen kann, warum die dort stehen m├╝ssen.

Liebe gr├╝├če Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!