Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
82 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zaubervogel
Eingestellt am 23. 05. 2003 18:11


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zaubervogel

Das Papier m├╝hsam gefaltet
h├Ąltst du in der Kinderhand,
einen Vogel sch├Ân gestaltet.
Einen Schweif aus rotem Band
hast du ihm noch angeklebt,
und ich wei├č, du glaubst, er lebt.

W├Ąre ich unachtsam und lie├č ihm
einen Riss nur widerfahren,
w├╝rde ihn am Schwanze ziehn,
k├Ânnte ich an dir gewahren
eine Tr├Ąne hilflos blitzen
in dem klaren Augenkranz.

Sieh, ich lass das V├Âglein sitzen,
wei├č, es lebt, ist heil und ganz.
Kunstvoll hat dein Seelengrund
dieses Wesen sich erfunden,
und verr├Ąt mir leicht und bunt,
wer du bist, sagt’s unumwunden.





__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,
dieses sch├Âne Gedicht erinnert mich so an meine eigene
Kindheit, war ich doch auch ein so vertr├Ąumtes Kind -
meine Phantasie kannte keine Grenzen und in meiner Welt
gabe es jeden nur erdenklichen Zauber.
In dieser Phase erscheint einem die Welt wie ein Paradies
und das Leben ist ein einziges sch├Ânes und aufregendes
Abenteuer. Als Erwachsener mu├č man sehr behutsam mit solch einer Seele umgehen, leider kann das nicht jeder - aber
ein ubedachtes Wort, eine falsche Bemerkung und Vieles ist ungewollt kaputtgemacht.
Ich hatte das Gl├╝ck, da├č man mich hat tr├Ąumen lassen, nicht weil man vor Tr├Ąumen eine besondere Achtung h├Ątte, nein,
weil man keine Zeit f├╝r mich hatte. Also blieben mir
meine Tr├Ąume, und ich m├Âchte sie bis heute nicht missen.
Ein sehr sch├Ânes und zartes und einf├╝hlsames Gedicht,
liebe Vera-Lena und Deiner Tochter zu Ehren)))

W├╝nsche Dir ein sch├Ânes Wochenende
und sende ganz liebe Gr├╝├če))

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kindheit

Liebe Irene,

was Du mir geschrieben hast, geht mir jetzt sehr nahe.
An die guten Dinge in der Kindheit erinnert zu werden, ist sicher eine gro├če Sache, und es freut mich, wenn mir das bei Dir gelungen ist.
Aber alles, was Du mir ├╝ber Dich schreibst, best├Ątigt mir wieder, da├č der Mensch von Anfang an phantasiebegabt ist. Dir ist es ein Leben lang zur Freude f├╝r Dich selbst und zur Freude f├╝r andere erhalten geblieben. Da kann man doch wirklich nur dankbar sein.
Und da├č niemand Zeit hatte, Deine Kinderseele zu verletzen, hat sicher seine zwei Seiten, aber auf jeden Fall auch eine gute.
Es macht mich immer wieder gl├╝cklich, wie gut Du meine Texte verstehst.))))

Auch Dir ein strahlend sch├Ânes Wochenende!)))

Ganz liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


GerdaHaeusler
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 32
Kommentare: 75
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GerdaHaeusler eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena!

Ein wundersch├Ânes Gedicht!
Mein erster Gedanke war: Was kann Dein Kind(oder Kinder?)
sich gl├╝cklich sch├Ątzen, so eine sensible Mutter zu haben. Du scheinst wirklich in der Lage zu sein, Dich in kleine vewundbare Kinderseelen hinein zu versetzen.
Wundersch├Ân geschrieben. Ich hatte beim Lesen eine G├Ąnsehaut.

Sch├Ânes Wochenende!

Gerda
__________________
Jedes Bild ist nur so bunt,wie die Farben, an die sein Maler sich wagt

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Kinderseele

Liebe Gerda,

ganz herzlich danke ich Dir f├╝r Deinen Kommentar.)))
Das Geheimnis ist vielleicht, da├č ich mir viel von meiner Kindlichkeit in mein Erwachsenendasein hin├╝ber retten konnte, und deshalb habe ich auch immer viel und gern mit meinen Kindern gespielt.

Auch Dir ein sch├Ânes Wochenende! ))
Liebe Gr├╝├če Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Ramona Linke
Guest
Registriert: Not Yet

Zaubervogel

Liebe Vera-Lena, es ist ein so wundersch├Ânes
Gedicht, geht mir sehr nahe . . .
wenn man tief in sich selbst noch Kind ist und
es sein darf, dann tut das dem eigenen Kind (-ern)
sehr gut.
Resultierend aus meiner nicht so gl├╝cklichen
Kindheit habe ich immer versucht meinem Sohn
nicht nur Mutter sondern auch Freundin zu sein.
Und ich bin froh, heute wo er schon 20 ist, dass
ich noch immer beides f├╝r ihn bin.
Es w├╝rde manchem Erwachsenen gut tun auch ein
wenig Kind sein zu d├╝rfen . . .
ich pers├Ânlich m├Âchte nie so erwachsen werden,
wie mancher in meinem Alter es schon lange ist.
Herzlich Ramona Linke

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!