Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
395 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zeitgesch.ehe.n
Eingestellt am 23. 11. 2008 00:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Leise Wege
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2008

Werke: 42
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Leise Wege eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

DrĂŒben, wo der Weg sich gabelt,
wollten sich die Stunden teilen -
deine, meine legten Unser fest.

HĂ€uften sich und wurden Tage,
hoch getĂŒrmt zu vielen Jahren
ward uns die Zeit nie mehr gerecht.

Teilte sich in deine, meine:
Geh Wesen, geh! Der Weg ist frei,
dort wo Moment die Zeit verlÀsst.




Version vom 23. 11. 2008 00:59
Version vom 25. 11. 2008 15:31
Version vom 27. 11. 2008 16:43

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Moni,

aus klanglichen GrĂŒnden möchte ich eine kleine VerĂ€nderung vorschlagen:

DrĂŒben wo der Weg sich gabelt,
wollten sich die Stunden teilen -
deine, meine legten Unser fest.

HĂ€uften sich und wurden Tage,
hoch getĂŒrmt zu vielen Jahren
ward uns die Zeit nie mehr gerecht.

Teilte sich in deine, meine;
geh Wesen jetzt, der Weg befreit,
wo der Moment die Zeit verlÀsst.

Ansonsten finde ich dein Gedicht gut & klug.

Schöne GrĂŒĂŸe
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


HerbertH
???
Registriert: May 2007

Werke: 860
Kommentare: 6461
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um HerbertH eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
ward die Zeit uns nie gerecht.

und

quote:
geh jetzt Wesen, frei der Weg,
wo Moment die Zeit verlÀsst.

wÀre metrisch noch besser, finde ich.

Liebe GrĂŒĂŸe

Herbert
__________________
© herberth - all rights reserved

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Ich hab`s, ich hab`s,
* mal mit den Fingern schnippt

Teilte sich in deine, meine;
geh Wesen, geh! jetzt Der Weg befreit,
wo der Moment die Zeit verlÀsst.


So wirkt es unglaublich stark und auch origineller durch den Imperativ, finde ich.

Liebe GrĂŒĂŸe
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!