Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92203
Momentan online:
266 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zeitverschwendung oder Selbstverarschung?
Eingestellt am 19. 12. 2009 10:27


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zeitverschwendung oder Selbstverarschung?

Soziale Veränderung
beginnt im eigenen Ich.
Und du wartest
auf Gesetze?

19 Dezember 2009
MarenS

Version vom 19. 12. 2009 10:27

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Beba
Guest
Registriert: Not Yet

Der Text hat eine wichtige Botschaft. In meinen Augen ist er vielleicht insgesamt etwas schwammig, nicht direkt genug. Na ja, vielleicht geht mit mir auch wieder nur der Minimalismusteufel durch, aber ich habe einen Vorschlag:

quote:
Soziale Veränderung
schaffst du selbst.
Worauf wartest du?

oder

quote:
Soziale Veränderung
schaffst du selbst.
Und du wartest
auf Gesetze?



Varianten deines Textes, mehr nicht. Und nur eine Idee.

Ciao,
Bernd

Bearbeiten/Löschen    


MarenS
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Feb 2005

Werke: 185
Kommentare: 2033
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MarenS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

vielen Dank fürs Lesen und Auseinandersetzen. Dieses "einfachnurwarten" auf Gesetze, die Abschieben der Verantwortung ist mir wichtig. "Ich kann ja nichts tun" oder "Was kann ich schon tun". Gesetzgeber wierum lieben solche "Untertane".
Deine zweite variante finde ich da ganz prima. Ich werde den zweiten Teil übernehmen.

Lieben Dank und trotz aller Fürs und Widers schöne und ruhige Festtage.

Es grüßt dich die Maren

Bearbeiten/Löschen    


revilo
Häufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 6796
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Der Text ist herrlich kontraproduktiv.Das " soziale Ich ", sofern es denn - hoffentlich- sozial ist, strebt nach Entfaltung. Dagegen stehen die schutzwürdigen der Allgemeinheit und des Individuums. In diesem Spannungsfeld steht das Gesetz. Eine abstrakte Regel, unter die möglichst viele Sachverhalte subsumiert werden müssen. Die sauberste Lösung eines Konfliktes ist ein Vergleich, der in einem gegenseitigen Geben und Nehmen besteht: Jeder gibt etwas, Jeder bekommt etwas. Reichten dafür die 10 Gebote nicht aus?

Danke an MarenS und beba für diesen Gedankenaustausch. Danke an Alle, mit denen ich dieses Jahr diskutieren und streiten durfte! Frohe Weihnacht wünscht Euch Euer revilo

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!