Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
85 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Experimentelle Lyrik
Zeitvertreib I
Eingestellt am 13. 12. 2002 13:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Melchior
???
Registriert: Oct 2001

Werke: 30
Kommentare: 137
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Melchior eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kleingaerdnersiedlung:
Der aufgeblaehte Orangenverkaeufer ist muede und mag keinen Jazz mehr: "Ich weiss, dass ich in einem Jahr ganz wo anders bin und vielleicht gluecklich bin. Morgen ist wie heute zu wenig im Kuehlschrank, aber Deutschland ist nicht Afrika!"
Er empfindet es ueberdies als zu frueh, nach eigener Auskunft. Aber es ist Ordnung zu machen: " Was liegt´n hier ueberall fuer´n Muell?" Was tun wenn Sensenmann klopft und du in einem Meeting bist, oder der Tag an dem ich bunte Kreide entdeckte. Inzwischen ist er schon irgendwo. Macht es Sinn an offene Tueren zu klopfen? Nicht wenn die Maedchen huebsch sind, oder wenn du willst. Der aufgeblaehte Orangenverkaeufer macht sich Gedanken ueber die weltweiten Sonntagsphenomaene: "Das stimmt, und schau aus dem Fenster!"
Eine Antwort: "Lange Reden seien dein, die kurzen seien deshalb mein." Der Vertragstext wird nachgeliefert, oder nicht. "Was macht meine Freundin gerade?"
Das Fenster hat momentan nichts neues zu bieten, aber jede Menge Ablenkung. Fotos waeren nett, auch wenn nicht gelungen. "Fotos sind so und so Visionen." Kann man sehen wie man will. Mutterliebe und Magersucht scheint nicht so tragisch, wenn man spaeter wieder normal wird. Noch dazu wenn Frauen mit Maennertypseigenschaften. Aber der Orangenverkaeufer kann sie alle haben.
Man soll sich mit dreckigem Wasser nicht waschen koennen? Dieses Thema kann aufgrund temporaerem Lustmangels und Belanglosigkeit nicht abschliessend geklaert werden. "Wo ist mein Bleistift?" Was das heissen soll? Feste Werte machen es leichter komplett zu verbloeden, oder dazu zu gehoeren. "Noch was?" Vielleicht macht sie nichts, oder verliebt sich auf den ersten Blick in jemanden; Verlieben! "ist auch schon egal!"

Merke: Bitte keine Beziehungen auf Zeit!

Der Mensch zuf lange Zeit ohne Emotionen, sozusagen teufelsmalend? Das geht nun wirklich nicht, oder lieber schoene Musik hoeren. Wie koennen wir ein Liebespaar sein, wenn wir keine Freunde sein koennen? "Warte mal!" Sind kaputte Typen der bessere Weg selber auszurasten, oder stehlen Estinnen alter Leute Geschenke? An sich sind alle verkrueppelt und gemuetskrank. Das liegt am Wohlstand und am Gruppenzwang. "Mann muss ja nicht gleich heiraten!" Ob man Liebe fuehlt, oder nicht ist manchmal nicht egal. "Wollen mal das Kathegoriensystem der Gefuehle vergessen!"
Schaerft eure Waffen und nicht vergessen: wer rastet der macht nicht viel, hat aber seine Ruhe, wenn er Glueck hat. "Da sieht man´s mal wieder!" Bloss nicht an meine Arbeit denken und erstmal mein zweites Gesicht malen.

Ein Zitat: "Wie weiter?"

Nach einem Stichwort suchen ist, ob der Ueberfuelle, nicht immer so leicht wie irgendwas. "Ich mache dann mal Makaroni mit Reis." Bilder des Wahnsinns der bunte Ausdruck des zunehmenden Verfalls. "Oh Gott!" Aber hat doch was das Ding erbaermlich in rot und gelb und blau. Schaustellerglueck hinter Maskenwiederholung. Eintritt frei, hurra ich assoziire ein Meisterwerk in trist. Woher nehmen wenn nicht von anderswo als gestern. Keine Beleidigungen bitte. Scheiss Lied. "Wie spaet ist es eigentlich?"

Die Pause ist Schweigen
__________________
Melchior

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Melchior
???
Registriert: Oct 2001

Werke: 30
Kommentare: 137
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Melchior eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Papyrus, der diesen Text moeglich gemacht hat, indem er so krank war wie er ist. Danke alter Freund.
__________________
Melchior

Bearbeiten/Löschen    


Papyrus
Guest
Registriert: Not Yet

Morgen

Auf die Krankheit, sie erblühe
mehr von sich, sich distanziere,
auf bald umso mehr,
in solchen Güssen
sich zerfließt,
und auf wellen stürmen
um den drange absicht,
zu erklären,
ein bild,
das einst gestohlen

Bearbeiten/Löschen    


Melchior
???
Registriert: Oct 2001

Werke: 30
Kommentare: 137
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Melchior eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
...

Ich wüscht es fände mehr
beachtung denn es ist so
ungeheuer mensch. Frisch
an's werk.
Ein aufruf.
Danke
__________________
Melchior

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Experimentelle Lyrik Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!