Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
307 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zephyr
Eingestellt am 21. 03. 2009 18:30


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zephyr

Aber der Wind unterscheidet nicht,
ob er durch deine oder meine Haare geht,
was immer er uns zuträgt,
von uns mitnimmt,
vielfach um die Erde bringt er es
und schüttet es aus
am Morgen, wenn der Fischer
seine Netze auswirft,
am Abend, wenn Müdigkeit
dem Spieler die Karten aus der Hand nimmt;


dich und mich ineinander verschränkt
weht er über die Kontinente,
jeden, der seine blauen Ströme zu durchfühlen weiß,
lässt er erkennen, wer da mit wem die Silben tauscht,
sich gemeinsam in das Schweigen einlauscht,
die überwucherte Pforte findet,
um für eine kleine Weile
im verloren geglaubten Paradies
aneinander Genüge zu haben
als ein Hauch, ausgeströmt von Pfirsichblüten.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Version vom 21. 03. 2009 18:30

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe mirami,

über Deinen Kommentar freue ich mich besonders, denn so allumfassend, wie Du es hier beschreibst, habe ich es auch gemeint.

In der zweiten Strophe wird es dann doch etwas konkreter. Da geht es um ein Erlebnis des Lyri mit einem Du auf einer eher feinstofflichen Ebene.

Die Pfirsichblüte war mir als einzige eingefallen. Als ich dann später ein wenig nachgeforscht habe, habe ich gefunden, dass die Pfirsichblüte in China "Liebeblume" heißt.Da habe ich mich dann doppelt gefreut, dass gerade sie mir eingefallen war.

Danke für Deine interessante Sicht auf meinen Text!
Herzliche Grüße
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo bluefin,

die Kartenspieler stehen da als Metapher für Menschen, die es verstehen, das Leben als ein Spiel zu sehen. Sie werden auf gesunde Weise mit der Sonne aufstehen und bei Sonnenuntergang zu Bett gehen, so weit ihnen das ihr jeweiliger Beruf erlaubt.

Mit dem Auswerfen der Netze bist Du nicht so ganz auf dem Laufenden. Am Bodensee werden die Netze eingeholt und auch wieder ausgeworfen auch am Morgen.Das ist an den verschiedenen Weltenden sehr unterschiedlich.

Liebe Grüße
Vera-Lena



__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


10 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!