Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
290 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Zu Pablo Nerudas 100. Geburtstag
Eingestellt am 12. 07. 2004 09:40


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11064
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zu Pablo Nerudas 100. Geburtstag
12.7.2004
Erinnerungen verbinden mich mit Pablo Neruda. Einer der ersten Dichter, die mich faszinierten. Ich erinnere mich an den Gro├čen Gesang, aufgef├╝hrt im Kulturpalast in Dresden in den 80er Jahren, komponiert von Mikis Theodorakis.
Neruda hatte zugunsten Salvadre Allendes auf eine eigene Pr├Ąsidentschaftskandidatur verzichtet und Allende wurde Pr├Ąsident.
Ein Schock: Flugzeuge ├╝ber der Moneda. Milit├Ąrputsch. Neruda ├╝berlebte ihn nur zwei Wochen, dann starb er an seinem Krebsleiden. Aber ich denke, Pinotchets Verbrechen haben seinen Tod beschleunigt.
Neruda schrieb wenige politische Gedichte, eines seiner letzten war "An die Satrapen".

quote:
Die Satrapen

Nixon, Frei und Pinochet,
Bis heute, bis zu diesem
Bittermonat September
des Jahres 1973
Wie Bordaberry, Garrastazu und
Banzer
Gefr├Ą├čige Hy├Ąnen
Unserer Geschichte,
Nagetiere
Die anfressen Fahnen der Einheit
Voll Blut und Feuer
Nun besudelt in ihren Krallen,
H├Âllisches Raubzeug, Satrapen,

...

Ihr einziges Recht ist die Folter
Und der Hunger, der ihre V├Âlker
Peitscht.

Irgendwo in Chile, 15. September 1973

(├ťbersetzung von Erich Fried)

(Der vollst├Ąndige Text ist unter Hier klicken

Die meisten seiner Gedichte waren nicht vordergr├╝ndig politisch. Es waren Liebesgedichte an seine Heimat.

Besonders beeindruckend f├╝r mich: Die "Ode an die Seeaalsuppe".
(Auszug
quote:
ODE
AN DIE SEEAALSUPPE
Im sturmdurchw├╝hlten
Meer
von Chile
lebt der rosenfarbene
Seeaal,
der Aalgigant
mit schneeigem Fleisch.
Und in den chilenischen
Kocht├Âpfen
an der K├╝ste
kam zur Welt
die reiche,
kr├Ąftige, k├Âstliche
Suppe.
Man bringt den enth├Ąuteten Aal
in die K├╝che,
seine fleckige Haut l├Ą├čt sich
abziehen wie ein Handschuh,
und da liegt er nun,
nackt,
dieses Traubengebild des Meeres,
schon schimmert
der zarte
in seiner Bl├Â├če,
bereit f├╝r unsre Begier. ...


Einige Zeit probierte ich selber dann, Oden zu schreiben. Ode an die Kartoffelsuppe. Ode an die Th├╝ringer Kl├Â├če. Ode an die Rostbratwurst.

Allende beschrieb das Allt├Ągliche.

Allende war ein Dichter. Er schrieb und er las. Seine Vortr├Ąge f├╝llten Stadien.

Er beschrieb das Leben seines Volkes, seiner Natur, und er war international. In den 1930er Jahren war er in Spanien als Konsul. Er lernte Garcia Lorca kennen. Er lernte auch das spanische Volk kennen.

Benannt hat er sich nach dem Prager Dichter Jan Neruda, der ihm Vorbild war.


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Montgelas
???
Registriert: May 2004

Werke: 1
Kommentare: 875
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

lieber bernd,

wie freu ich mich, dass du heute an pablo nerudas 100. geburtstag erinnerst.
gestern haben viele hundertleute an der hauptwache
in frankfurt/main ein fest mit seiner poesie gefeiert.
am abend sang der t├╝binger mikis-theodorakis-chor
in der katharinenkirche "canto general" .
ich war sehr beeindruckt.

auch heute gehen die feiern in frankfurt weiter...

Peter Lehmann und die Br├╝der Aguilar
Museum der Weltkulturen Frankfurt
Montag, 12. Juli, 19 Uhr

singen und lesen texte von pablo neruda

lg

montgelas

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!