Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
201 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zufall oder Schicksal
Eingestellt am 29. 08. 2008 20:16


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Friedenspanzer
Nennt-sich-Schriftsteller
Registriert: Aug 2008

Werke: 1
Kommentare: 0
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Friedenspanzer eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zufall oder Schicksal

Du gingst an mir vorbei.
Seltsam, dachte ich und ging weiter.
Ich blieb stehen.
Dein Duft lag mir in der Nase.
Seltsam, dachte ich wieder.
Du rochst nach Tabak und nach Flieder.
Schlag auf Schlag, da war mir klar,
wie seltsam, dass ich dich jetzt sah.
Wieso hab ich dich nicht sofort erkannt?
Sind wir doch schon über die grünsten Wiesen gerannt,
wir haben schon sooft Sterne geschaut
und am Strand die größten Burgen gebaut.

Ich drehte mich um, da sah ich dich,
ich wollte dich rufen, doch zögerte ich.
Wenn wir uns jetzt treffen im Tageslicht,
was wird dann aus meinen Träumen,
fragte ich mich.
Ich wollte mit dir doch noch Pferde stehlen,
`ne Reise zum Mond
und was sich sonst noch so lohnt.

Wir waren uns zu früh begegnet,
die Zeit ist nicht richtig,
dachte ich flüchtig.
Also ging ich weiter,
Vertrauen, als mein Begleiter.
ich weiß, dass wir uns wiedersehen,
ob Zufall oder Schicksal,
es wird geschehen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Friedenspanzer,

schön, daß Du zu uns gefunden hast. Sei herzlich willkommen.

Nachdem Du nichts über Dich geschrieben hast, ist es schwer, Deinen Text richtig einzuordnen. Es geht wohl um eine Kinderfreundschaft, die später - wenigstens beim LyrIch - zur Liebe wurde und deren Sehnsucht hier eindringlich aufgerufen wird. Solche Gedichte sind meistens etwas wehmütig.

Der Text ist sicherlich aus der Bewältigung eines erlebten Gefühles entstanden, daher ist er sehr authentisch und nah am Erlebten. Das ist seine Stärke, zugleich aber auch seine Schwäche.

Rein formal halte ich das Metrum, also den Rhythmus des Textes, für noch verbesserungsfähig.

Ich habe ihn gerne gelesen und wünsche Dir weiterhin frohes Dichten und Werken bei uns in der Leselupe.

Bester Gruß W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!