Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
282 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zuflucht
Eingestellt am 29. 11. 2004 16:18


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zuflucht

Frau Lederwisch mit ihrer Strenge
bringt dich schon manchmal ins GedrÀnge,
man hört im Klassenraum es krachen,
ein Donnerwetter muss sie machen.

Hat dich der Wind hart durchgerĂŒttelt,
der Himmel Hagel hingeschĂŒttelt
auf deine blaugefrorne Haut,
dein Herz ist noch nicht aufgetaut,

dann lass dich von mir fest umarmen,
bis in den Seelengrund erwarmen,
mein Engelskind, mein Enkelkind,
es war doch nur der Winterwind.

Und nach den harten Jahreszeiten,
die jetzt dich auf dem Weg begleiten,
kommt wieder eine helle Zeit.
Sieh, draußen hat es grad geschneit!









__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Trost Oma......ein Juwel.....

Liebe Vera-Lena,
es ist wunderbar eine solche Großmutter zu haben.
Da es im Tagebuch steht, ist es wohl ein persönliches
Gedicht. Wie ich die Kleine beneide. Wenn ich daran
denke, wie oft ich als Kind eine solche liebe Oma
gebraucht hÀtte, die mir die Einsamkeit genommen
und den Alltag erleichtert hÀtte.....Du siehst
ich komme regelrecht ins SchwÀrmen

Es ist enorm wichtig, wenn ein Kind etwas Negatives
erlebt hat, daß man es nicht ĂŒberspielt - aber man muß
auch etwas Positives dagegen setzen (hier ist es der
erste Schnee)
Kinder vergessen Negatives gottseidank schnell
und gehen meistens sofort ins Positive ĂŒber.
Man muß es ihnen nur als einen kleinen Trost anbieten.

Ein sehr schönes Gedicht.....

Dir einen schönen Abend und
ganz lieben Gruß
(das BĂŒchlein habe ich heute abgeschickt)
Irene

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Irene,

das freut mich wirklich, dass Du Dich so tief in mein Enkelkind hineinversetzen kannst. Den Problemlöser kann ich leider nicht abgeben, da sind dann doch eher die Eltern gefragt, die sich auch wirklich um alles kĂŒmmern, ich kann nur ein wenig WĂ€rme geben.

Danke fĂŒr Deine begeisterte und verstĂ€ndnisvolle Antwort!
Dir auch einen schönen Abend!
Ganz liebe GrĂŒĂŸe!
(Auf die Post bin ich schon gespannt
Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Stern
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Jul 2002

Werke: 21
Kommentare: 207
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Stern eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera-Lena,

in seiner Oma-Liebe so schön, dein Gedicht, dass ich es mögen mĂŒĂŸte, auch wenn es ungereimter daherkĂ€me. Und traurig macht es ein wenig, eingedenk der zu Jahresbeginn gestorbenen Omas meiner Kinder... Ich geb dir eine 11 fĂŒr dein Oma-Sein, jedenfalls fĂŒr diesen Ausschnitt, in den du mir Einblick gewĂ€hrt hast!

Liebe GrĂŒsse,

Stern *

PS: Das mit der Textarbeit ist eine kleine LĂŒge, mal sehen, ob sie durchgeht

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Stern,

das tut mir leid, dass Eure Oma schon heim gegangen ist.

Ich glaube, dass die Texte,die im "Tagebuch" stehen hĂ€ufig beim Leser an eigene Erlebnisse rĂŒhren, und wenn Du hier beweist, dass es Dir damit so geht, dann handelt es sich um Textarbeit, denn daraus wird ja deutlich, dass der Text eine QualitĂ€t besitzt,andere berĂŒhren zu können. Und solche Aussagen sind fĂŒr den Autor von Bedeutung,damit er sich ĂŒberlegen kann, ob er in dieser Weise mit seiner Schreibe fortfahren möchte, oder ob er etwas Ă€ndern will. Insofern ist eine solche BestĂ€tigung auch Textarbeit nach meinem bescheidenen VerstĂ€ndnis dieser Angelegenheit.

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass Du diesen Text magst!
Danke fĂŒr Deine Antwort!
und Dir noch einen schönen Tag!
Liebe GrĂŒĂŸe von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das grĂ¶ĂŸte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Meral Vurgun
Routinierter Autor
Registriert: Dec 2004

Werke: 141
Kommentare: 1012
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Meral Vurgun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


"dann lass dich von mir fest umarmen,
bis in den Seelengrund erwarmen,
mein Engelskind, mein Enkelkind,
es war doch nur der Winterwind."

Sagte Dichterin Vera Lena..

Der FrĂŒhling kommt wieder.

Und sehr schön gesagt.



Liebe Vera Lena,


ich gratuliere dich fĂŒr dein schönes Gedicht von meinem ganzen Herzen...

Liebe GrĂŒsse...



__________________
Wir mĂŒssen lieben, bevor es zu spĂ€t ist.

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!