Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
61 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Zugvögel, Windbahnen
Eingestellt am 06. 12. 2005 23:24


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zugvögel, Windbahnen


Ich seh am Himmel, wie sie Bahnen fliegen.
Sie steuern wild und drehn sich wirbelrund,
Als wollten sie den kühlen Wind besiegen.
Noch sind die Bäume grün und stark, nicht bunt.

Sie setzen sich auf einen großen Masten.
Die Kabel säumend, Punkte, Seit an Seit.
Die Konstruktion, sie spürt sie nicht, die Lasten.
Zum schnellen Abflug sind sie bald bereit.

Ich sehe sie die Formationen üben.
Das Fliegen ist so leicht und wie ein Spiel.
Das Auf und Ab, es wechselt wie in Schüben,
Noch ist das Ganze ohne jedes Ziel.

Am nächsten Tag, sie werden sich erheben,
Sie werden fliehen vor der kalten Hand
Des Winters fort in andres, warmes Leben,
Weit, weit hinaus in das Gelobte Land.

__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


rosste
Routinierter Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 85
Kommentare: 606
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um rosste eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Walther,
ich bewundere sie auch, die zugvögel.
und du hast diese "Punkte, Seit an Seit" gut beschrieben.

"Sie werden fliehen"..."in das Gelobte Land" und kommen zum glück wieder zu uns, die das gelobte land auch suchen und noch nicht gefunden haben...

frohe weihnachten

Bearbeiten/Löschen    


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1536
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Guten Abend, lb. rosste,

Zugvögel sind das Sinnbild für die Möglichkeit, der Unwirtlichkeit zu entfliehen. Zugleich ist die Flucht eine Notwendigkeit, um zu überleben.

Träume und Wünsche sind überlebensnotwendig. Das ist das Bild, das mir, als ich den Text zum erstem Mal aufschrieb, durch den Kopf ging.

Der Mensch ist ewig auf der Suche und eher selten mit dem zufrieden, was er vorfindet. Daher treibt es ihn auch hinaus in die Weite, dorthin, wo es besser sein soll, als da, wo er gerade ist.

Lieben Gruß und schöne Neujahrswünsche entbietet

der W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!