Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92233
Momentan online:
431 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zuletzt
Eingestellt am 18. 04. 2009 21:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Zuletzt

Grübeleien
rollen über Lebenspisten
Fantasie
zerfällt zu Staub
Träume
wollen tanzen
doch verdursten
auf sandigem Grund

Gedankenödland

Es gibt doch Blumen
Es gibt doch Wasser
flüstert die Hoffnung
und weint


__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Version vom 18. 04. 2009 21:33

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo anbas!

Ein schönes melancholisches Gedicht mit dem richtigen Anteil an Hoffnung.
Allerdings stören mich die vielen Zeilenumbrüche, das zerhackt deinen Text unnötig und stört den Lesefluss.
Auch die Ausrufezeichen solltest du weglassen, sie machen dein Gedicht abrupt laut (wenn du weißt, was ich meine).
Die Aussage kommt auch so an.
Gerne gelesen!

Liebe Grüße
Manfred




__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


Heidrun D.
Guest
Registriert: Not Yet

Guten Morgen!

Mir gefällt dein Gedicht gut.

Allerdings könntest du statt der verallgemeinernden "Blumen" ruhig eine symbolträchtige Pflanze namentlich aufführen. Lilien fände ich sehr schön oder auch Veilchen.

Lilien und Veilchen gelten als Hoffnungssymbole, wobei mir die Lilien interessanter erscheinen, da sie parallel dem Tod zugeordnet werden.

Was meinst du?

Liebe Grüße
Heidrun

Bearbeiten/Löschen    


Franka
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Feb 2006

Werke: 208
Kommentare: 2387
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franka eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo anbas,

ich möchte Heidruns Idee aufgreifen, (Habe deine Antwort daher auch geöffnet, liebe Heidrun, ist für mich schon Textarbeit.) finde ich lyrischer, und vielleicht solltest du dich von den Zeichen trennen, Ausrufezeichen sind für mich viel zu hart für eine flüsternde und weinende Hoffnung.

LG Franka
PS: Fast vergessen, Gedankenödland würde ich streichen, der Leser kommt auch so darauf.
__________________
Man probiert. Vielleicht klappt es. Wenn nicht, dann probiert man was Neues. (frei nach Antje Joel)

Bearbeiten/Löschen    


anbas
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2006

Werke: 718
Kommentare: 4501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um anbas eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ganz lieben Dank für Eure Rückmeldungen und Anregungen!

Zeilenumbrüche
In einer ersten Fassung hatte ich etwas weniger davon und hatte das gerade in die andere Form geändert. Ich bin da noch ein wenig hin- und hergerissen, ob ich da was ändern möchte.

Ausrufezeichen
Was die Ausrufezeichen betrifft, kann ich mir durchaus vorstellen, etwas zu ändern. Vielleicht lasse ich dann die Anführungsstriche auch gleich weg.

Die Blumen
Hm, mir ging es eigentlich vor allem um die bunte Farbenpracht von Blumen - quasi das blühende Leben - und nicht um eine einzelne Pflanze. Andererseits war/bin ich mit der aktuellen Formulierung auch nicht so ganz zufrieden.

Gedankenödland
Aus diesem Wort heraus ist das ganze Gedicht entstanden. Ich hatte erst überlegt, ob ich das Gedicht nicht so nennen soll, wollte das Wort aber mit im Text haben. Mal sehen, vielleicht mache ich es doch so, dass ich daraus den Titel mache. Verzichten möchte ich auf das Wort zumindest nicht.

Ich werde mir die Vorschläge noch eine Zeitlang durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße

Andreas


__________________
Wenn der Weg das Ziel ist, kann man nicht falsch abbiegen. (anbas)

Bearbeiten/Löschen    


Franke
Routinierter Autor
Registriert: Mar 2009

Werke: 177
Kommentare: 1958
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Franke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo!

Also das Gedankenödland würde ich lassen, das ist eine gelungene Wortschöpfung. Allerdings würde ich es nicht so isoliert stehenlassen.

Vielleicht:

Träume
wollen tanzen
doch verdursten
im Gedankenödland

Liebe Grüße
Manfred


__________________
Das Leben ist eine Krankheit der Materie (Thomas Mann)

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!