Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
68 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Zum 2. November 2003
Eingestellt am 02. 11. 2003 10:10


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Dietrich Stahlbaum
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 23
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietrich Stahlbaum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Allerseelen

In unserem Garten fliegen die Seelen der Toten
von Ast zu Ast

und am Boden
scharren sie zwischen den bunten Blättern,
picken die Samen auf.

Neulich trug der Kater der Nachbarin
eine weiĂźe Seele im Maul
und legte sie ihr vor die TĂĽr.

Ihr starb ein Kind bei der Geburt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Lieber Dietrich Stahlbaum,
ein faszinierendes Gedicht - die Seelen der Toten
als Vögel im Garten...sehr poetisch die Vorstellung.
Und die weiĂźe Taube, als Symbol fĂĽr die unschuldige
Seele eines noch nicht geborenen Kindes.
Du schaffst es mit einer schlichten und unverquälten
Sprache eine mystische Stimmung zu erzeugen.
Gefällt mir, dieses Gedicht...

Liebe GrĂĽĂźe
von Klopfstock

Bearbeiten/Löschen    


wondering
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 72
Kommentare: 355
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wondering eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo D.S.
liebe Klopfstock,

ich habe die Zeilen ähnlich, aber doch anders gelesen. Ich denke, es wird die Seelenwanderung beschrieben, die Wiedergeburt... die weiße Seele, ist eine Maus, deren Seele vormals in einem Kind "wohnte".

Jedenfalls ein schöner Text, für die, die an Wiedergeburt glauben, nachvollziehbar zart verpackt.

Liebe GrĂĽĂźe
wondering
__________________
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie woanders zu suchen.

Bearbeiten/Löschen    


Dietrich Stahlbaum
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 23
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietrich Stahlbaum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Seelenwanderung?

Liebe Klopfstock, lieber Wondering,

eine Leserin, die dieses Gedicht in der Recklinghäuser Zeitung gelesen hat, war entsetzt: „Tiere haben doch keine Seele!!! Nur wir Menschen haben eine Seele, und die ist unvergänglich.“

Ich hatte die letzte Zeile weggelassen, denn die Nachbarin existiert wirklich, und sie bezieht die Recklinghäuser. Der Anlass ist also ganz real, aber - für die Jahreszeit: Spätherbst – ungewöhnlich:

Die „weiße Seele” war eine kleine, junge Taube, ausgewachsen, wahrscheinlich aus später, zweiter Brut, eine schneeweiße Taube. Als Max, der Kater, sie aus unserem Garten zur Nachbarin trug, fiel mir ein, dass in ein paar Tagen Allerseelen gefeiert wird und dass die Nachbarin vor rd. fünfzig Jahren eine Fehlgeburt hatte. So erklärt sich die Assoziation VERSTORBENE…SEELEN…VÖGEL.

Ich glaube weder an den christlichen Leib-Seele-Dualismus noch an die Seelenwanderung, mit der schon vor 2500 Jahren die brahmanischen Priester ihren Totenkult betrieben und sich daran bereichert haben. Nicht nur deshalb hat der Buddha ihren karmischen Fatalismus, der jede Willensfreiheit ausschließt, strikt abgelehnt, sondern vor allem, weil er von der Vergänglichkeit allen Seins überzeugt war. Ich bin es übrigens auch. *

Rainer Maria Rilke hat in seiner Dichtung ebenfalls christliche Symbole, Bilder, Metaphern verwendet, obwohl er sich in späteren Jahren vom Christentum abgewendet hat. (Hierzu: „Das Christentum im Urteil seiner Gegner”. Hg. von Karlheinz Deschner, Wiesbaden 1971, 2. Band, S, 164 f.; jetzt als Tb. bei Ullstein 1990)

Liebe GrĂĽĂźe vom Dietrich

* Siehe ZEITFRAGENFORUM Seite „Buddhismus“:

Hier klicken







Bearbeiten/Löschen    


Dietrich Stahlbaum
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 23
Kommentare: 19
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Dietrich Stahlbaum eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Wenn die Seele durch den Körper geistert: Psychosomatik

Hierzu noch ein Link: Wenn die Seele durch den Körper geistert: Psychosomatik

Hier klicken

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!