Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   92993
Momentan online:
159 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Zurseitegetreten!
Eingestellt am 23. 02. 2009 18:37


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Zurseitegetreten!


Heute bin ich mal nicht zur├╝ckgetreten, hin- ebenfalls nicht. Weg- war ich nicht. Das Bier war zu d├╝nn, der Wein zu leicht. Aber an- schon, zwecks ÔÇôhirschen.

Und der hat geschrien! Nicht der Hirsch, nein, der nicht. Der, der mich antrat. Befehl und Ungeh├Ârsam. Betreten war ich schon, so gut wie platt.

Das Schreien kann zur Sucht werden. Wie das auf der Stelle Treten zur dauernden Einrichtung mit steigendem Wiedererkennungswert. Lieber in ausgetretenen Pfaden schlingern als aus der Spur h├╝pfen. Wo der hintritt, w├Ąchst auch kein Gras mehr.

Und als der dann fertig gehirscht hatte, empfand ich mich zur Seite getreten, auch in dieselbe ├╝brigens. So ganz hinterr├╝cks in den Arsch zuerst einmal. Wohin auch sonst. So richtig zu- war das. Obwohl er keinen Zutritt hatte, der Hirsch.

Jeder Tritt ein Vertreter, jeder Vertreter ein Zeitschriftenabo. Versicherung: Einmal eingetreten ist man vor nichts mehr sicher. Und das Auftreten! Immer honorig, wissen Sie, immer gerade heraus. Immer auf den Punkt.

Wer auf dem Abtritt abtritt, hat sich mehr als die Schuhe vertreten. Und ebenso dreinblicken tat die Omma, als sie Oppa schlie├člich fand. Total weggetreten. Den ├ťbertritt, der ├ťberbi├č, der ├ťberflu├č - Ausflu├č des Zurseitetritts.

Das Tretrad verlassen hat nicht nur der Hamster. Wer tritt schon gerne immer auf der Stelle.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4065
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Schwer verst├Ąndlich, dieser Text, der mir unfreiwillig kryptisch geraten erscheint.

quote:
Heute bin ich mal nicht zur├╝ckgetreten, hin- ebenfalls nicht.


Das heute mal nicht weist auf einen Gewohnheitsbruch oder eine Unregelm├Ą├čigkeit hin, welche durch den Bezug des folgenden hingetreten ebenfalls nicht sprachlich deformiert wird.

Der Begriff "hingetreten" w├╝rde hier allenfalls figurativ im Passiv funktionieren. Dann h├Ątten wir es mit einem devot-schwerf├Ąlligen Lyrich zu tun. - Oder mit einem ├╝ber sein Fernbleiben von der j├╝ngsten Sitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses sinnierenden Hartmut Mehdorn: Heute bin ich (mal) nicht zur├╝ckgetreten, hingetreten worden ebenfalls nicht.

Also - Hand aufs Herz und nicht gelogen, Hartmut: unter welchem Pseudonym versteckst Du Dich zwischen denen, die denken, sie seien d/Dichter?

Und dar├╝ber hinaus: Was ist eigentlich "hirschen"?

...ich glaub, mich tritt das Pferd auf┬┤m Flur. Und t├╝ss.

Datt Elke
__________________
Wer Spuren sucht, wird Wege finden.

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Guten Morgen,

"anhirschen" ist ein befehlstonm├Ą├čiges Anblaffen der eher weniger netten Sorte.

Danke f├╝r die Gedanken.

D/dichter war ich selten und D/dichter nie.

MfG

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Nachklapp: Herr Mehdorn wird nicht zur├╝ck- und schon gar nicht zur Seite (ge)treten. Er hat seine Schuldigkeit noch nicht getan.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Anonymus Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!